23. Februar 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 10/2023-1/2024 (Dez. 2023/Jan. 2024) lesen Sie u.a.:

  • AI Literacy in Bibliotheken und Wissenschaft
  • Bibliotheken und das Metaversum
  • Library Publishing und das Problem der Langzeitarchivierung von
    Open-Access-Publikationen
  • Gender und Sexualität in Bibliotheken
  • Entwicklungen im Bereich Open Science
    im Jahr 2023
  • Auskunfts- und Informationsdienste
    in Bibliotheken
  • Die transparente Dokumentation
    von Cultural Heritage Datasets
  • Die Rolle der Bibliotheken
    im Bereich reproduzierbarer Forschung
  • Bibliothekstrends 2023 in UK
  • Open Acces und DEAL
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Power Napping auf Bibliothekssofa –
ZBW gestaltet Ruheraum mit Alsterblick

ZBW setzt Siegeridee des Open-Innovation-Ideenwettbewerbs unter Hamburger Wirtschaftsakademikern um – Ruheraum „Sonnendeck“ mit Sofa und Sitzsäcken als stressfreie Zone für Generation Bologna

„Wirtschaftsbibliothek sucht Deine Ideen für besseren Service“ – So lautete die Aufforderung an Hamburgs junge Wirtschaftsstudierende und -forschende während der Umbauarbeiten in der weltgrößten Wirtschaftsbibliothek. Siegeridee des Open-Innovation-Ideenwettbewerbs der ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft ist ein Ruheraum, in dem Bibliotheksnutzer in den Arbeitspausen entspannen können. Außerdem neu: Doktoranden-Arbeitszimmer, Gruppenarbeitsräume und moderne Studierplätze.

Wer kennt das nicht, die Seminar- oder Doktorarbeit muss geschrieben werden und die Bücher warten in der Bibliothek darauf gelesen zu werden. Die vollen Stundenpläne der Generation Bologna lassen es meist nicht zu, zwischen zwei Vorlesungen nach Hause zu fahren, um ein wenig Kraft zu tanken. Ein Ort, an dem sich Studierende und Doktoranden zu einer kleinen Pause niederlassen können, dazu mitten in der Innenstadt an Hamburgs Binnenalster, das war der größte Wunsch aller Teilnehmer/innen des ZBW-Ideenwettbewerbs vom 1. März bis 27. April 2012.

Die ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft wird diese Idee nun unter dem Arbeitstitel „Sonnendeck“ umsetzen. „Wir haben in den vergangenen Monaten die ZBW in Hamburg komplett neugestaltet. Dass wir dabei auch Vorschläge unserer Nutzerinnen und Nutzer umsetzen, gehört zur Servicestrategie der ZBW“, erklärt Nicole Clasen, Leiterin des Benutzungsbereichs der ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft.

Nach dem Facelift bietet die ZBW in Hamburg ab sofort folgende neue Möglichkeiten für ihre Kundinnen und Kunden:

  • einen barrierefreien Zugang
  • rückenfreundliche Rechercheplätze an Stehtischen
  • eine neu gestaltete Sitzecke im Zeitschriften-Lesesaal
  • moderne Arbeitsplätze mit Alsterblick im 1. Obergeschoss
  • eine größere Anzahl an Arbeitsplätzen mit WLAN und Stromanschluss inklusive einen Selbstverbuchungsplatz
  • die Möglichkeit zur ungestörten Arbeit an abgetrennten Einzelarbeitsplätzen
  • eine RFID Schranke, die es Nutzer/inne/n ermöglicht, unkompliziert Rucksäcke und Taschen in den Nutzungsbereich mitzunehmen

Fotos zu diesen neuen Möglichkeiten finden Sie hier:
http://www.flickr.com/photos/44839709@N07/sets/72157630102310892/

Die feierliche Eröffnung des umgestalteten Nutzungsbereichs in der ZBW in Hamburg fand am vergangenen Freitag statt. Frau Dr. Dorothee Stapelfeld, Zweite Bürgermeisterin und Senatorin der Behörde für Wissenschaft und Forschung in Hamburg, kürte den Sieger des Open-Innovation-Ideenwettbewerbs, Jörg Brettschneider, Doktorand der Universität Hamburg und Stammkunde der ZBW für seine Ruheraum-Idee.