28. Februar 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 10/2023-1/2024 (Dez. 2023/Jan. 2024) lesen Sie u.a.:

  • AI Literacy in Bibliotheken und Wissenschaft
  • Bibliotheken und das Metaversum
  • Library Publishing und das Problem der Langzeitarchivierung von
    Open-Access-Publikationen
  • Gender und Sexualität in Bibliotheken
  • Entwicklungen im Bereich Open Science
    im Jahr 2023
  • Auskunfts- und Informationsdienste
    in Bibliotheken
  • Die transparente Dokumentation
    von Cultural Heritage Datasets
  • Die Rolle der Bibliotheken
    im Bereich reproduzierbarer Forschung
  • Bibliothekstrends 2023 in UK
  • Open Acces und DEAL
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Die Welt der Wissenschaft für Jedermann

Die Universitätsbibliothek Regensburg und De Gruyter schließen Kooperationsvertrag Sämtliche Open Access Monographien des Verlags werden den Bibliotheksnutzern zugänglich gemacht

Die Universitätsbibliothek Regensburg kann ihren Nutzern und denen der anderen Bibliotheken, die an den wissenschaftlichen Verbünden in Deutschland teilnehmen, ab sofort ein noch besseres Open Access Angebot bieten: Sämtliche Open Access Monographien des Verlages De Gruyter werden in den Regensburger Katalog aufgenommen und damit allgemein kostenfrei zugänglich gemacht.

Dr. Rafael Ball, Direktor der Universitätsbibliothek Regensburg, freut sich: „Dieser Vertragsschluss ist ein positives Beispiel für eine professionalisierte Geschäftsbeziehung und strukturierte Zusammenarbeit zwischen Bibliotheken und Verlagen.“

Open Access ist die wichtigste neue Publikationsform der Wissenschaft, die die Welt der Forschung für Jedermann zugänglich macht, und die von den großen Forschungsgemeinschaften zunehmend gefordert und erwartet wird.

De Gruyter bietet seit Anfang 2009 ein liberales Open Access Model und kann im Bereich der Monografien viele erfolgreiche Pilot-Projekte vorweisen. „De Gruyter als weltweit drittgrößter Open Access Verlag ist strategisch daran interessiert, seine kostenfreien Inhalte über Bibliotheken zugänglich zu machen“, sagt Dr. Sven Fund, Managing Director bei De Gruyter. „Die Zusammenarbeit mit der Universitätsbibliothek Regensburg ist ein bedeutendes und richtungsweisendes Signal.“

http://www.degruyter.com/

http://www.uni-regensburg.de/bibliothek