26. Februar 2021
  VORAB FÜR ABONNENTEN
  LESETIPPS bei b.i.t.online
  WEITERE NEWS
 
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials
[+]
[X]

In der Ausgabe
10/2020 - 1/2021 (Jan./Feb. 2021)
lesen Sie u.a.:

  • Vergleichsstudie zu Abstract-Datenbanken
  • Untersuchung zur bibliothekarischen Berufspraxis in Deutschland
  • Eine neue Generation von Metadaten für Bibliotheken wird gesucht
  • Künstliche Intelligenz aus der Sicht von Informationsfachleuten
  • It was twenty years ago... Happy Birthday, Wikipedia!
  • Zurückgezogene wissenschaftliche Arbeiten leben häufig weiter
u.v.m.
  fachbuchjournal
[+]
[X]
Ausgabe 1 / 2021

RECHT

  • Covid-19-Pandemie im Spiegel juristischer Fachliteratur
  • Pandemiestrafrecht
  • Arbeitsrecht

ZEITGESCHICHTE

  • Fritz Bauer und Achtundsechzig
  • Josef Wirmer – Die Wiederherstellung der Herrschaft des Rechts

MEDIEN | ZEITUNGEN

  • Neue Zürcher Zeitung
  • Frankfurter Allgemeine Zeitung
  • Hannoverscher Anzeiger

LANDESKUNDE

    Japan

VERLAGE

  • Schott Music Group
  • S. Fischer
  • 75 Jahre Evangelische Verlagsanstalt

BUCH- UND BIBLIOTHEKSWISSENSCHAFTEN

uvm

Von Mönchen und Büchern: Die Bibliothek der Benediktinerabtei St. Georgen

Vortrag von Dr. Annika Stello

Am Dienstag, dem 12. Mai 2016, lädt die Badische Landesbibliothek um 19.00 Uhr zu einem Vortrag über die noch heute erhaltene Bibliothek des Benediktinerklosters St. Georgen im Schwarzwald mit Dr. Annika Stello ein.  

Die Benediktinerabtei St. Georgen weist eine ungewöhnlich bewegte Geschichte auf. Im 11. Jahrhundert mitten auf den Höhen des Schwarzwalds gegründet, erlebte das Kloster zunächst eine Phase großer Prosperität und weitreichender Einflussnahme. Doch im Zuge der Reformation gestaltete sich die Situation der Abtei zunehmend schwieriger, bis die Gemeinschaft schließlich gezwungen war, das Kloster zu verlassen und nach Villingen umzusiedeln. Dort überstand sie bis zu ihrer endgültigen Auflösung zu Beginn des 19. Jahrhunderts zahlreiche Brände und Kriege.  

Was noch heute von dem einst reichen Benediktinerkloster vorhanden ist, offenbart eine genaue Betrachtung seiner Bibliothek: Mit der Säkularisation gelangten große Teile der Bücherbestände 1807 in die Großherzogliche Hofbibliothek nach Karlsruhe, als deren Erbe die Badische Landesbibliothek sie noch heute bewahrt. Die erhaltenen Handschriften und Drucke gewähren nicht nur Einblicke in die bewegte Geschichte der Abtei, sondern lassen auch Aussagen über einzelne Persönlichkeiten sowie die vielfältigen Netzwerke des klösterlichen Kulturaustauschs zu.  

Die Referentin des Abends, Dr. Annika Stello, studierte Romanistik und Geschichte in Jena, Leipzig und Poitiers und promovierte im Anschluss an der Universität Trier. Nach einem Referendariat im Bibliothekswesen ist sie seit 2011 in den Historischen Beständen der Badischen Landesbibliothek in Karlsruhe tätig.  

Donnerstag, 12. Mai 2016, 19.00 Uhr
Vortragssaal der Badischen Landesbibliothek
Erbprinzenstraße 15, 76133 Karlsruhe
Eintritt frei