21. Mai 2022
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2022 (Mai 2022) lesen Sie u.a.:

  • Bücherverbote und Bedrohungen nehmen in US-Bib­lio­theken rasant zu
  • Ukraine-Krieg verstärkt Informationsbedürfnis und erhöht die Sorge vor Cyberangriffen?
  • Die Auswirkungen von nicht-linearen Texten, Hyperlinks und oberflächlichem Lesen auf das Textverständnis
  • Mobiltechnologie und ihre Folgen für den Lärmpegel in wissenschaftlichen Bibliotheken
  • KI: immer schneller, besser und kostengünstiger, aber ethische Bedenken nehmen ebenfalls zu
  • Mögliche Folgen der KI auf die Bibliotheksarbeit
  • Studie zu Predatory Journals und Konferenzen: kein marginales Thema
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 2 / 2022

BUCHWISSEN­SCHAFTEN
Bedroht! Geschichte der Zerstörung und Bewahrung des Wissens

RECHT
Juristen jüdischer Herkunft | Betriebs­verfassungsgesetz | Insolvenzrecht | Zivilprozessrecht| Arbeitsrecht | Bürgerliches Recht

LANDESKUNDE
Russland und Zentralasien | Türkei | Japan | Iran | Bangladesch

MEDIZIN | GESUNDHEIT
Ernährungspolitik. Lebensmittellobby

uvm

Amsterdam University Press wird Publisher Partner von De Gruyter

Das Publisher Partner-Programm von De Gruyter erhält Zuwachs. De Gruyter wird die englischsprachigen eBooks des renommierten niederländischen Verlages Amsterdam University Press (AUP) vertreiben. AUP veröffentlicht jährlich über hundert neue akademische Monografien aus den Schwerpunktbereichen European History, Asian Studies, Contemporary Society, Film & Media und Linguistics.

Die Vereinbarung mit De Gruyter umfasst 120 Frontlist-Titel für 2018, 140 Frontlist-Titel für 2019 sowie eine Backlist von 470 Publikationen, inklusive 250 Open Access-Titel von 2000 bis 2018.

„Wir blicken der Partnerschaft mit De Gruyter erwartungsvoll entgegen. Sie wird den Zugang auf die von uns publizierten Forschungsfelder erhöhen und darüber hinaus demonstrieren, wie Verlage mittlerer Größe durch Kooperation dem rapiden Wandel in der Verlagslandschaft erfolgreich begegnen können“, sagt Jan-Peter Wissink, Geschäftsführer Amsterdam University Press.

„Wir sind hocherfreut in Zukunft mit AUP zusammenzuarbeiten, da sich unsere Verlagsprogramme in hohem Maße komplementieren“, sagt Steve Fallon, Director Publisher Partner Programs bei De Gruyter, und ergänzt: „Diese Partnerschaft festigt die Position von degruyter.com als führende Quelle geistes- und sozialwissenschaftlicher Inhalte von hochrangigen Universitätsverlagen aus aller Welt.“

www.degruyter.com