19. Juni 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2024 (Mai-Juni 2024) lesen Sie u.a.:

  • KI verursacht immer mehr Besorgnis bei Kreativen, Arbeit­nehmern – und Hochschulen
  • Audio-Nutzung in Deutschland: Weniger Radio, mehr Podcasts, mehr Streaming – Bibliotheken noch zurückhaltend
  • Neue wissenschaftliche Zeitschriften: Ein internationaler Überblick
  • Künstliche Intelligenz: Wie sie die Arbeits­märkte revolutioniert und wer davon profitiert
  • Übersicht der europäischen institutionellen Verlagslandschaft: Einblicke aus der DIAMAS-Umfrage
  • Google Scholar unter der Lupe: Eine Analyse der Anfälligkeit für Manipulationen
  • Welche Vorteile haben digitale Ausstellungen von wissenschaftlichen Bibliotheken?
  • Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Amsterdam University Press wird Publisher Partner von De Gruyter

Das Publisher Partner-Programm von De Gruyter erhält Zuwachs. De Gruyter wird die englischsprachigen eBooks des renommierten niederländischen Verlages Amsterdam University Press (AUP) vertreiben. AUP veröffentlicht jährlich über hundert neue akademische Monografien aus den Schwerpunktbereichen European History, Asian Studies, Contemporary Society, Film & Media und Linguistics.

Die Vereinbarung mit De Gruyter umfasst 120 Frontlist-Titel für 2018, 140 Frontlist-Titel für 2019 sowie eine Backlist von 470 Publikationen, inklusive 250 Open Access-Titel von 2000 bis 2018.

„Wir blicken der Partnerschaft mit De Gruyter erwartungsvoll entgegen. Sie wird den Zugang auf die von uns publizierten Forschungsfelder erhöhen und darüber hinaus demonstrieren, wie Verlage mittlerer Größe durch Kooperation dem rapiden Wandel in der Verlagslandschaft erfolgreich begegnen können“, sagt Jan-Peter Wissink, Geschäftsführer Amsterdam University Press.

„Wir sind hocherfreut in Zukunft mit AUP zusammenzuarbeiten, da sich unsere Verlagsprogramme in hohem Maße komplementieren“, sagt Steve Fallon, Director Publisher Partner Programs bei De Gruyter, und ergänzt: „Diese Partnerschaft festigt die Position von degruyter.com als führende Quelle geistes- und sozialwissenschaftlicher Inhalte von hochrangigen Universitätsverlagen aus aller Welt.“

www.degruyter.com