19. Mai 2022
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2022 (Mai 2022) lesen Sie u.a.:

  • Bücherverbote und Bedrohungen nehmen in US-Bib­lio­theken rasant zu
  • Ukraine-Krieg verstärkt Informationsbedürfnis und erhöht die Sorge vor Cyberangriffen?
  • Die Auswirkungen von nicht-linearen Texten, Hyperlinks und oberflächlichem Lesen auf das Textverständnis
  • Mobiltechnologie und ihre Folgen für den Lärmpegel in wissenschaftlichen Bibliotheken
  • KI: immer schneller, besser und kostengünstiger, aber ethische Bedenken nehmen ebenfalls zu
  • Mögliche Folgen der KI auf die Bibliotheksarbeit
  • Studie zu Predatory Journals und Konferenzen: kein marginales Thema
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 2 / 2022

BUCHWISSEN­SCHAFTEN
Bedroht! Geschichte der Zerstörung und Bewahrung des Wissens

RECHT
Juristen jüdischer Herkunft | Betriebs­verfassungsgesetz | Insolvenzrecht | Zivilprozessrecht| Arbeitsrecht | Bürgerliches Recht

LANDESKUNDE
Russland und Zentralasien | Türkei | Japan | Iran | Bangladesch

MEDIZIN | GESUNDHEIT
Ernährungspolitik. Lebensmittellobby

uvm

Campuslieferdienst – unkompliziert und rechtssicher!

Home Studying, eLearning, Social Distancing, Begrenzung von Bibliotheksarbeitsplätzen – so sieht der Alltag an deutschen Universitäten derzeit aus. Entsprechend hoch ist die Nachfrage nach digitalem Content, der einfach, schnell und rechtssicher den Nutzern zur Verfügung gestellt werden kann.

Image Access bietet mit der Buchscannerfamilie Bookeye® vielfältige Möglichkeiten, solche digitalen Dienste zu bedienen. Ein Beispiel ist die Zusammenarbeit mit der Fa. ImageWare GmbH aus Bonn.

Im Rahmen des MyBib eDoc Workflows „Campuslieferdienst“ ist der Bookeye Buchscanner die zentrale Digitalisierungshardware. Buchschonend, hochauflösend und schnell wird digitaler Content dem Lieferdienst zur Verfügung gestellt.

Mithilfe der Software MyBib eDoc® werden alle Campusaufträge vom Bestelleingang der Nutzer über das Ausheben der Titel im Magazin bis hin zum Scanprozess und Lieferung weitgehend automatisiert. Organisationsstrukturen wie mehrere Magazinstandorte und die Einbindung von dezentralen Fachbereichsbibliotheken werden berücksichtigt. Die Software unterstützt den Workflow mit einer Schnittstelle für die automatische Verfügbarkeitsprüfung bei der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek (EZB).

Erfahren Sie mehr im E-Tutorial der Ludwig-Maximilian-Universität München, die bereits seit 2012 erfolgreich den Campuslieferdienst einsetzt.

www.imageaccess.de