24. Februar 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 10/2023-1/2024 (Dez. 2023/Jan. 2024) lesen Sie u.a.:

  • AI Literacy in Bibliotheken und Wissenschaft
  • Bibliotheken und das Metaversum
  • Library Publishing und das Problem der Langzeitarchivierung von
    Open-Access-Publikationen
  • Gender und Sexualität in Bibliotheken
  • Entwicklungen im Bereich Open Science
    im Jahr 2023
  • Auskunfts- und Informationsdienste
    in Bibliotheken
  • Die transparente Dokumentation
    von Cultural Heritage Datasets
  • Die Rolle der Bibliotheken
    im Bereich reproduzierbarer Forschung
  • Bibliothekstrends 2023 in UK
  • Open Acces und DEAL
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

GOOBI ZED: Open Source-Digitalisierungslösung mit Mehrwert

Zeutschel Workflow-Software zur Massendigitalisierung

Tübingen - Zeutschel erweitert sein Angebot an Software-Lösungen um eine zentrale Komponente für die effiziente Umsetzung von Digitalisierungsprojekten. GOOBI ZED versetzt Anwender in die Lage, den kompletten Workflow von Massendigitalisierungs-Projekten unter einer einheitlichen Software-Plattform zu steuern und zu verwalten – angefangen bei der Hardware-Anbindung über die Erfassung bibliografischer Metadaten bis zur Präsentation und Bereitstellung der digitalen Materialien im World Wide Web.

„GOOBI ZED ist das Ergebnis einer strategischen Partnerschaft mit der Open Source-Community“, erklärt Jörg Vogler, Geschäftsführer der Zeutschel GmbH. So basiert die neue Workflow-Software auf der lizenzfreien Digitalisierungslösung GOOBI (Göttingen online-objects binaries), die mit Fördermitteln der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und unter Federführung der SUB Göttingen und der SLUB Dresden entwickelt wurde. „Mit GOOBI ZED verbindet Zeutschel die Vorteile von Open Source-Software mit einem Mehrwert in Form von optionalen Services, Support-Leistungen und Erweiterungen“, erläutert Jörg Vogler.

Zu den Dienstleistungen der Zeutschel Edition zählen ein umfangreiches Beratungs- und Schulungsangebot, die Integration in die vorhandene Infrastruktur, die Möglichkeit des Hostings, technischer Support rund um Konfigurationen, Betrieb und Updates sowie - last but not least - die Durchführung individueller Anpassungen.

Das gleichfalls umfassende Angebot an GOOBI-Erweiterungen umfasst die Einbindung von beim Kunden bereits vorhandener Hardware und Software aber auch die Erstellung einer vollständigen Dokumentation. Optional erhältlich sind auch Schnittstellen, wie jene für das Z39.50-Protokoll, das als Standard zur Abfrage von Informationssystemen Anwendung findet.

GOOBI ZED lässt sich zudem als zentrale Integrationsplattform einsetzen. Dabei werden Zeutschel eigene Software-Applikationen wie beispielsweise die Zeutschel Scan-Software OS 12 oder das OS QM-Tool, eine Qualitätsmanagement-Software, die das neu entwickelte UTT-Testchart nutzt, an GOOBI ZED „angedockt“.

Mit der Hochschule der Medien in Stuttgart konnte Zeutschel bereits den ersten Referenzkunden für GOOBI ZED gewinnen. Dort dient die Workflow-Software in der Lehre als Schulungs-Tool für angehende Bibliothekare. Zudem ist der Einsatz beim Aufbau einer digitalen Bibliothek geplant.

GOOBI ZED ist Teil des OSCAR-Produktportfolios. Als Dachmarke umfasst OSCAR (OMNI Software for Connected Applications and Resources) alle Zeutschel Software-Anwendungen und begleitenden Dienstleistungen für den Aufbau und Betrieb digitaler Bibliotheken.

http://www.zeutschel.de