13. April 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 2/2024 (März 2024) lesen Sie u.a.:

  • „Need to have”
    statt „nice to have”.
    Die Evolution
    der Daten in der Forschungsliteratur
  • Open-Access-Publikationen: Schlüssel zu höheren Zitationsraten
  • Gen Z und Millennials lieben
    digitale Medien UND Bibliotheken
  • Verliert Google seinen Kompass?
    Durch SEO-Spam werden
    Suchmaschinen zum Bingospiel
  • Die Renaissance des gedruckten Buches: Warum physische Bücher in der digitalen Welt relevant bleiben
  • KI-Halluzinationen: Ein Verwirrspiel
  • Die Technologie-Trends des Jahres 2024
  • KI-Policies und Bibliotheken: Ein globaler Überblick und Handlungsempfehlungen
  • Warum Bücherklauen aus der Mode gekommen ist
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Oable gewinnt weitere führende Bibliothekskunden
in Europa und Nordamerika

Oable, die von Knowledge Unlatched entwickelte innovative Workflow-Management-Lösung für Open Access (OA), wird mit neuen Kunden in Nordamerika und Europa weiter ausgebaut. Mit der University of Bath hat Oable seinen ersten Kunden im Vereinigten Königreich. In Nordamerika werden prominente Forschungseinrichtungen und ihre jeweiligen Bibliotheken wie die Purdue University Libraries, die Rowan University, die University of Rochester und die Brandeis University Oable ebenfalls nutzen, um ihre Open Access Prozesse sowohl für Transformationsvereinbarungen („Read and Publish deals“) als auch für das Verarbeiten einzelner Article Processing Charges (APCs), weiter zu optimieren.

Oable unterstützt hierbei Bibliotheken bei der verlagsübergreifenden Verwaltung der gesamten Open-Access-Aktivitäten an ihrer Universität. Die Lösung ist vollständig interoperabel mit anderen Systemen und integriert dabei vielfältige Metadatenschnittstellen, um eine nahtlose End-to-End-Lösung für die Open-Access-Verwaltung zu ermöglichen. Oable konzentriert sich insbesondere auf die Unterstützung von Bibliotheken bei der verlagsübergreifenden Genehmigung und der Zahlungsabwicklung von Open Access Artikeln ihrer Wissenschaftler:innen.

Jennifer Matthews, Collection Strategy Librarian, Campbell Library an der Rowan University, sagte: "Oable hat den komplizierten Prozess der Zahlung von APCs und die Verwaltung der vielen Rechte- und Vertragsvereinbarungen mit unterschiedlichen Verlagen für die Bibliothek stark vereinfacht."

Mark Paris, Associate University Librarian for Scholarly Resources & Discovery an der Brandeis University, sagte: "Ich bin begeistert, ein Tool zu haben, das es uns ermöglicht, unsere Prozesse rund um Open Access zu rationalisieren und Anfragen in unsere Campus-Forschungsmanagement-Infrastruktur einzubauen, die zusammen mit dem Management unseres Repositoriums zentral in der Bibliothek untergebracht ist."

"Open Access treibt das Wissens-Ökosystem voran, aber die zunehmende Komplexität, die Genehmigungen und Zahlungen darzustellen und verlagsübergreifend abzuwickeln, ist heute ein großer Knackpunkt für wissenschaftliche Einrichtungen", sagt Dr. Olaf Ernst, Chief Solutions Officer Knowledge Unlatched. "Es ist daher eine Freude, mit führenden Institutionen zusammenarbeiten zu können um unsere Mission, Open Access einfacher zu machen, weiter zu verwirklichen.“

knowledgeunlatched.org