19. Juni 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2024 (Mai-Juni 2024) lesen Sie u.a.:

  • KI verursacht immer mehr Besorgnis bei Kreativen, Arbeit­nehmern – und Hochschulen
  • Audio-Nutzung in Deutschland: Weniger Radio, mehr Podcasts, mehr Streaming – Bibliotheken noch zurückhaltend
  • Neue wissenschaftliche Zeitschriften: Ein internationaler Überblick
  • Künstliche Intelligenz: Wie sie die Arbeits­märkte revolutioniert und wer davon profitiert
  • Übersicht der europäischen institutionellen Verlagslandschaft: Einblicke aus der DIAMAS-Umfrage
  • Google Scholar unter der Lupe: Eine Analyse der Anfälligkeit für Manipulationen
  • Welche Vorteile haben digitale Ausstellungen von wissenschaftlichen Bibliotheken?
  • Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Literaturpreis „Aufstieg durch Bildung“ 2023 an Andrea Zech

Die Tübinger Autorin Dr. Andrea Zech erhält den Literaturpreis „Aufstieg durch Bildung“ 2023 der noon Foundation, Mannheim. Von 89 zum Wettbewerb eingereichten Texten überzeugte ihre noch unveröffentlichte Erzählung „Innenseiten“.

Auch hinter sehr erfolgreichen Aufstiegsgeschichten verbergen sich oft größere und kleinere Risse, sogar Brüche oder Leerstellen. Die Erzählung geht mit drei jungen Erwachsenen dieser Ambivalenz des Aufstieges nach, sie lernen sich kennen, fühlen sich voneinander angezogen, doch muss jede und jeder seinen eigenen Weg gehen. Verdichtet auf prägnante Schlüsselszenen entsteht ein komplexes Bild einer äußerlich erfolgreichen Freundesgruppe, der das Erreichte nicht in die Wiege gelegt wurde. Beeindruckt hat die Jury die Stilsicherheit der Sprache. Überraschende Formulierungen, klarer Satzbau und nachvollziehbarer Aufbau lassen leicht und mit anhaltender Neugier lesen.

Die erneute Teilnahme so vieler unveröffentlichter und schon publizierter Erzählungen und Romane deutschsprachiger Autorinnen und Autoren bestätigt das Interesse an diesem bildungspolitisch relevanten Thema.

Der von der noon Foundation, Mannheim, ausgelobte Literaturpreis ist mit 4.000 € dotiert und wird in Präsenz im Februar/März 2023 in Mannheim verliehen.

Im Jahr 2018 wurde der Text „Der Duft der Bücher“ (Dittrich Verlag) von Jenny Schon ausgezeichnet, 2021 das Buch „Ein Mann seiner Klasse“ (Claassen-Verlag) von Christian Baron. Anfang 2024 wird der Preis erneut ausgeschrieben.

Die noon Foundation, Mannheim, fördert Bildungs-, Kunst- und Kultur-Projekte.

www.noon-foundation.de