19. Juli 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 4/2024 (Juni-Juli 2024) lesen Sie u.a.:

  • Forensische Szien­to­metrik (FoSci) – Wäch­ter der wissen­schaftlichen Integrität
  • NIST Research Data Framework 2.0: Zukunftsweisendes Werkzeug für das Forschungsdatenmanagement
  • Artificial Intelligence in the News: How AI Retools, Rationalizes, and Reshapes Journalism and the Public Arena
  • Large Language Models und ihre Potenziale im Bildungssystem
  • The Use Case Observatory:
    Dreijährige Analyse der wirtschaftlichen, staatlichen, sozialen und ökologischen Auswirkungen von Open Data
  • Die Aufteilung der Kosten einer Volltextdatenbank auf die enthaltenen Zeitschriften: Sechs Methoden
  • Flexibles Arbeiten im Bibliotheksbereich: in die Zukunft und darüber hinaus
  • Die Zukunft der Wissenschaftlichen Monografien: Neue Geschäftsmodelle und der Einfluss der Politik
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Neuer Dienst „ORKG Ask“ gestartet:
Antworten aus 80 Millionen wissenschaftlichen Publikationen

ORKG Ask – ein wissenschaftliches Such- und Erkundungssystem – hilft Forschenden dabei, die wissenschaftlichen Beiträge zu finden, nach denen sie wirklich suchen

Zum 5-jährigen Bestehen des Open Research Knowledge Graph (ORKG) stellt die TIB – Leibniz-Informationszentrum Technik und Naturwissenschaften den neuen Dienst ORKG Ask vor.

ORKG Ask nutzt das Potenzial aus der Kombination großer Sprachmodelle mit dem umfassenden ORKG-Wissensgraph, um wissenschaftliche Fragen direkt und effizient zu beantworten. Angetrieben von einem semantischen Suchsystem wird Wissen automatisch von Sprachmodellen extrahiert, um aktive Unterstützung bei der Beantwortung wissenschaftlicher Fragen zu bieten.

Wie ORKG Ask funktioniert

Forschende können ihre Frage unter https://ask.orkg.org/ in natürlicher Sprache eingeben und bekommen eine Antworten, die aus relevanten wissenschaftlichen Artikeln zusammengestellt wird. Dank eines eingebauten Bibliographiemanagers kann ORKG Ask einfach in den Arbeitsprozess integriert werden. Die Anbindung an Wissensgraphen, spezifisch auch an den ORKG, erlaubt eine feinere Suche.

ORKG Ask greift auf eine Datenbank mit 80 Millionen wissenschaftlichen Volltext-Publikationen zurück, um Forschenden, Akademiker:innen und der interessierten Öffentlichkeit Synthesen und Informationen zu Forschungsfragen zu liefern.

Neue Ära der wissenschaftlichen Forschung

Mit ORKG Ask beginnt eine neue Ära der wissenschaftlichen Forschung. Durch die Integration von fortschrittlichen Sprachmodellen mit dem strukturierten und kontinuierlich erweiterten Wissensgraph des ORKG ermöglicht dieser Dienst eine schnelle und fundierte Beantwortung von Forschungsfragen über diverse wissenschaftliche Disziplinen hinweg. Dies stellt einen signifikanten Fortschritt dar, der die Art und Weise, wie akademische Informationen abgefragt und analysiert werden, grundlegend verändert.

Funktionen und Vorteile von ORKG Ask im Überblick

  • Zugang zu 80 Millionen Publikationen: Nutzende können aus einer umfassenden Datenbank von wissenschaftlichen Arbeiten schöpfen.

  • Schnelle Antworten: Durch die Nutzung großer Sprachmodelle bietet ORKG Ask schnelle und akkurate Antworten auf komplexe wissenschaftliche Fragen.

  • Tiefgehende Insights: Der ORKG Wissensgraph organisiert und strukturiert die Informationen, sodass Nutzende tiefgehende Einsichten und Zusammenhänge erkennen können.

  • Interdisziplinäre Recherche: ORKG Ask fördert die interdisziplinäre Forschung und unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dabei, über die Grenzen ihrer eigenen Fachgebiete hinaus zu arbeiten.

„Mit ORKG Ask setzen wir einen neuen Standard für den Zugang zu und die Analyse von wissenschaftlichen Informationen. Dieses Tool wird nicht nur die Forschungslandschaft bereichern, sondern auch dazu beitragen, die Grenzen des Möglichen in der Wissenschaft zu erweitern“, so Prof. Dr. Sören Auer, Direktor der TIB und Leiter des ORKG-Teams, zum Start des Dienstes.

Die Entwicklung des ORKG wird an der TIB in Zusammenarbeit mit verschiedenen Organisationen und Initiativen wie dem Forschungszentrum L3S an der Leibniz Universität Hannover, der Allianz EULiST European Universities Linking Society and Technology, der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI), dem Europäischen Forschungsrat (ERC), der Leibniz-Gemeinschaft und der European Open Science Cloud (EOSC) vorangetrieben.

Über den ORKG

Der Open Research Knowledge Graph (ORKG) ist ein Dienst, der darauf abzielt, die Art und Weise, wie wissenschaftliche Erkenntnisse geteilt und genutzt werden, zu revolutionieren. Durch die Schaffung eines strukturierten, durchsuchbaren Wissensgraphen macht der ORKG wissenschaftliche Informationen zugänglicher und nutzbarer für die globale Forschungsgemeinschaft.

www.tib.eu