4. März 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 10/2023-1/2024 (Dez. 2023/Jan. 2024) lesen Sie u.a.:

  • AI Literacy in Bibliotheken und Wissenschaft
  • Bibliotheken und das Metaversum
  • Library Publishing und das Problem der Langzeitarchivierung von
    Open-Access-Publikationen
  • Gender und Sexualität in Bibliotheken
  • Entwicklungen im Bereich Open Science
    im Jahr 2023
  • Auskunfts- und Informationsdienste
    in Bibliotheken
  • Die transparente Dokumentation
    von Cultural Heritage Datasets
  • Die Rolle der Bibliotheken
    im Bereich reproduzierbarer Forschung
  • Bibliothekstrends 2023 in UK
  • Open Acces und DEAL
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Verlag, Leser, Autor: Wer hat Angst wovor - und warum?

Urheberrechts-Dialog auf der Frankfurter Buchmesse 2012

Der Urheberrechts-Dialog geht weiter – auf der Frankfurter Buchmesse 2012. Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels lädt zusammen mit dem iRights.lab am Buchmessedonnerstag, 11. Oktober 2012, zu einem öffentlichen Meinungsaustausch nach dem Korsakow-Prinzip ein. Der Titel lautet: Verlag, Leser, Autor: Wer hat wovor Angst – und warum? Die Experten auf dem Podium sind: Peter Kraus vom Cleff (Rowohlt-Verlag), Sascha Lobo (Berater und Autor), Matthias Spielkamp (iRights.info) und Moritz Rinke (Autor).

„Es scheint einen breiten Konsens darüber zu geben, dass Veränderungen oder Anpassungen des Urheberrechts im Internetzeitalter notwendig sind, obwohl schon die Gründe dafür eher unklar bleiben. Es mangelt dabei nicht nur an konkreten umsetzbaren Vorschlägen, sondern vor allen Dingen auch an einer sachlichen Diskussion hierzu. Die kulturelle Vielfalt und enorme Kreativität der Buchbranche beruht auf dem Urheberrecht. Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels möchte deshalb als Vertreter der Buchbranche gerne den Dialog über notwendige Veränderungen eröffnen“, sagt Alexander Skipis, Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

„In den letzten Monaten ist beim Streit ums Urheberrecht sehr viel aneinander vorbei geredet worden, nicht miteinander. Bei iRights.info bemühen wir uns seit Jahren darum aufzuzeigen, wie das Urheberrecht im Sinne der Urheber und Nutzer gestaltet sein sollte. Daher freuen wir uns sehr, in Partnerschaft mit dem Börsenverein – und damit in gewisser Weise mit der gesamten Buchbranche – diese Debatte mit den Buchmessebesuchern zu führen“, so Matthias Spielkamp, Partner beim Think Tank iRights.lab und Mitgründer von iRights.info, dem führenden deutschen Informationsportal zu Urheberrechtsfragen.

Im Mittelpunkt stehen Thema und Publikum: Die Veranstaltung läuft nach dem Prinzip des Korsakow-Systems. Bei dieser Vortragsform entscheidet das Publikum, worüber gesprochen wird. Mit Hilfe von Laser-Pointern wählt es die Themen aus, kann Fragen stellen oder selbst einen Beitrag abgeben. Und das Publikum ist schon im Vorfeld beteiligt: Ab sofort können bei der Anmeldung Themen und Fragen eingereicht werden. Vor Ort entscheidet das Publikum, welche Themen oder Fragen dann tatsächlich diskutiert werden.

Anmeldung

Eingeladen sind alle, die Interesse haben, aktiv an dem Urheberrechts-Dialog teilzunehmen und von Verlegern, Lesern und Autoren, von Vertretern des aktuellen Urheberrechts und von Befürwortern einer grundsätzlichen Reform wissen wollen, wo denn für sie die Knackpunkte beim Urheberrecht sind.

Alle Informationen und das Anmeldeformular finden Sie unter:
http://www.urheberrecht-im-dialog.de/
http://irights.info/buchmesse

Informationen zum Korsakow-System: http://korsakow.org/

Veranstaltungsdaten

Verlag, Leser, Autor: Wer hat Angst wovor – und warum?
Meinungsaustausch nach dem Korsakow-Prinzip zur aktuellen Urheberrechtsdebatte

Veranstalter: Börsenverein des Deutschen Buchhandels und iRights.lab

Frankfurter Buchmesse 2012, Donnerstag, 11. Oktober 2012,
17.30 – 19.00 Uhr Sparks Stage, Halle 4.2, B 400