23. Februar 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 10/2023-1/2024 (Dez. 2023/Jan. 2024) lesen Sie u.a.:

  • AI Literacy in Bibliotheken und Wissenschaft
  • Bibliotheken und das Metaversum
  • Library Publishing und das Problem der Langzeitarchivierung von
    Open-Access-Publikationen
  • Gender und Sexualität in Bibliotheken
  • Entwicklungen im Bereich Open Science
    im Jahr 2023
  • Auskunfts- und Informationsdienste
    in Bibliotheken
  • Die transparente Dokumentation
    von Cultural Heritage Datasets
  • Die Rolle der Bibliotheken
    im Bereich reproduzierbarer Forschung
  • Bibliothekstrends 2023 in UK
  • Open Acces und DEAL
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

LESESOMMER – Beteiligung der Jungs in Rheinland-Pfalz ist spitze

In Rheinland-Pfalz stehen die Chancen, dass Jungen den Weg in die Öffentlichen Bibliotheken finden und sich für das Lesen begeistern im Rahmen des Lesesommers besonders gut. Denn 40,5 % aller Kinder und Jugendlichen, die sich in Rheinland-Pfalz am letztjährigen Lesesommer beteiligten, waren männlich. Mit dieser Quote steht Rheinland-Pfalz im Ländervergleich an der Spitze. Im Bundesdurchschnitt waren es rund 36,7%. Dies geht aus der Statistik hervor, die von der Arbeitsgruppe für die Lesesommer-Aktivitäten zu Jahresbeginn vorgelegt wurde.

Bundesweit gibt es mittlerweile in 12 der 16 Bundesländer „Lesesommer“ – Initiativen. Lesen ist für viele Kinder und Jugendliche gerade in den Sommerferien attraktiv. Rheinland-Pfalz steht hinter Nordrhein-Westfalen mit rund 17.000 Teilnehmern an zweiter Stelle der bundesweiten Teilnehmerstatistik. Bezogen auf die Einwohnerzahl des Landes nimmt Rheinland-Pfalz auch hier den Spitzenplatz ein.  

Günter Pflaum, beim Landesbibliothekszentrum zuständig für die Koordinierung der landesweiten Leseförderaktionen, ist zuversichtlich, dass dies auch in diesem Jahr so sein wird. „Der Lesesommer Rheinland-Pfalz ist in vielen Gemeinden eine der wichtigsten Aktionen in den Sommerferien. Durch den Wettbewerbscharakter, die attraktive Buchauswahl und die vielen Aktivitäten in den Bibliotheken vor Ort fühlen sich gerade auch Jungs angesprochen.“ Ziel bleibt es, die Kinder, die am Lesesommer teilnehmen, auf Dauer für das Lesen zu begeistern und sie für die Nutzung der Bibliotheken zu gewinnen.  

Die Vorbereitungen für den Lesesommer 2013 laufen beim Landesbibliothekszentrum (LBZ) bereits auf Hochtouren. Für Bibliotheken, die sich erstmals am Lesesommer beteiligen wollen oder sich mit anderen Bibliotheken austauschen möchten, bietet das LBZ zwei Informationsveranstaltungen an: am 18. März im LBZ / Büchereistelle Koblenz und am 19. März im LBZ / Büchereistelle Neustadt. Anmeldeschluss für beide Veranstaltungen ist der 4. Februar 2013.

www.lesesommer.de