4. März 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 10/2023-1/2024 (Dez. 2023/Jan. 2024) lesen Sie u.a.:

  • AI Literacy in Bibliotheken und Wissenschaft
  • Bibliotheken und das Metaversum
  • Library Publishing und das Problem der Langzeitarchivierung von
    Open-Access-Publikationen
  • Gender und Sexualität in Bibliotheken
  • Entwicklungen im Bereich Open Science
    im Jahr 2023
  • Auskunfts- und Informationsdienste
    in Bibliotheken
  • Die transparente Dokumentation
    von Cultural Heritage Datasets
  • Die Rolle der Bibliotheken
    im Bereich reproduzierbarer Forschung
  • Bibliothekstrends 2023 in UK
  • Open Acces und DEAL
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Springer und IMISCOE bringen neues Open-Access-Journal und Buchreihe heraus

Open-Access-Journal und Buchreihe liefern hervorragenden Ausblick auf die Migrations- und Diversitätsforschung

Springer wird gemeinsam mit dem weltweit größten migrationswissenschaftlichen Netzwerk IMISCOE das neue Open-Access-Journal Comparative Migration Studies und die Buchreihe IMISCOE Research Series auf den Markt bringen.

Comparative Migration Studies (CMS) ist eine internationale, wissenschaftlich begutachtete Open-Access-Zeitschrift. Sie dient als Plattform für Beiträge zur vergleichenden Forschung in den Bereichen Migration, Integration und ethnische Studien. Das Fachjournal bietet seinen Lesern eine umfangreiche Sammlung vergleichender Analysen, einschließlich Studien, in denen Länder, Gruppen, sozioökonomische Schichten und historische Zeiträume verglichen werden. Das Wissenschaftsjournal fördert die theoretische Entwicklung von Migrationsstudien und liefert Beiträge mit qualitativen, quantitativen und gemischten Forschungsmethoden. Das Fachjournal bietet insgesamt einzigartige und vor allem vergleichende Forschungsbeiträge zu Fragen von Migration, Integration und ethnischen Studien. IMISCOE übernimmt die Finanzierung der Open-Access-Zeitschrift Comparative Migration Studies. Sie gehört in das SpringerOpen-Programm und kann auch auf der Plattform SpringerLink gelesen werden.

Gleichzeitig wird Springer auch die offizielle Buchreihe der Fachgesellschaft unter dem Titel IMISCOE Research Series veröffentlichen. Die meisten Titel der Reihe erscheinen als Open-Access-Bücher und sind über SpringerOpen sowie über die Plattform SpringerLink verfügbar. Die Buchreihe umfasst Veröffentlichungen aus der empirischen und theoretischen Forschung zu unterschiedlichen Aspekten der internationalen Migration. Die Autoren sind mit ihrer Expertise ein Garant dafür, dass die Bücher dieser Reihe eine wertvolle Informationsquelle für Wissenschaftler und all jene sein wird, die sich mit internationalen Migrationsstudien befassen. Herausgegeben wird die Buchreihe von dem IMISCOE Editorial Committee, das sich aus führenden Wissenschaftlern aus ganz Europa zusammensetzt.

„Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit IMISCOE“, sagt Evelien Bakker, Springer Editor Population Studies and Health. „Unser Ziel ist es, die Positionierung von IMISCOE in Europa und weltweit durch die Verbreitung seiner Forschungsergebnisse in Open-Access-Publikationen zu stärken.“

Peter Scholten, Associate Coordinator bei IMISCOE sagt: „Unsere Zusammenarbeit mit Springer und die Option, Open-Access zu veröffentlichen, gibt uns die Möglichkeit, eine größtmögliche Verbreitung zu erreichen. Gemeinsam mit Springer werden wir qualitativ hochwertige Forschungsergebnisse liefern, auf die jedermann zugreifen kann.“

www.springer.com