23. Februar 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 10/2023-1/2024 (Dez. 2023/Jan. 2024) lesen Sie u.a.:

  • AI Literacy in Bibliotheken und Wissenschaft
  • Bibliotheken und das Metaversum
  • Library Publishing und das Problem der Langzeitarchivierung von
    Open-Access-Publikationen
  • Gender und Sexualität in Bibliotheken
  • Entwicklungen im Bereich Open Science
    im Jahr 2023
  • Auskunfts- und Informationsdienste
    in Bibliotheken
  • Die transparente Dokumentation
    von Cultural Heritage Datasets
  • Die Rolle der Bibliotheken
    im Bereich reproduzierbarer Forschung
  • Bibliothekstrends 2023 in UK
  • Open Acces und DEAL
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Bibliothekartag in Nürnberg beendet

Mehr als 3.800 Teilnehmerinnen und Teilnehmer verabschieden sich aus Nürnberg vom 104. Deutschen Bibliothekartag. Bibliothekare und Experten der Informationsbranche haben sich in intensiven Workshops und Fachdiskussionen über die aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen in der Bibliothekswelt ausgetauscht.

„Bibliotheken erleben im gegenwärtigen digitalen Wandel einen ungebrochenen Zulauf. Sie werden als Arbeits- und Kommunikationsort immer wichtiger und sind damit viel mehr als bloße Ausleihstationen – das hat der diesjährige Bibliothekartag in Nürnberg gezeigt,“ machte Dr. Klaus-Rainer Brintzinger, Vorsitzender des Verbands Deutscher Bibliothekare (VDB) zum Abschluss der Fachtagung deutlich. Der enorme Zulauf lässt sich sehr eindrucksvoll belegen: Die Deutsche Bibliotheksstatistik verzeichnet pro Jahr rund 220 Millionen Bibliotheksbesuche. Dagegen betragen die Zuschauerzahlen aller drei Fußball-Bundesligen zusammen gerademal 21 Millionen, also nicht einmal ein Zehntel davon. Um dem Run auf Bibliotheken gerecht zu werden, müssen Bibliotheken adäquate Öffnungszeiten anbieten. Tom Becker, Bundesvorstandsmitglied im Berufsverband Information Bibliothek (BIB), betont diesbezüglich: „Bibliotheken müssen als Kultur- und Bildungseinrichtung sonntags geöffnet werden können. Die dort arbeitenden Kolleginnen und Kollegen brauchen hier aber adäquate Rahmenbedingungen bzgl. Entlohnung und Freizeitausgleich“.

Mit einer Podiumsdiskussion zur Sonntagsöffnung von Bibliotheken und der offiziellen Abschlussveranstaltung endet heute der 104. Deutsche Bibliothekartag. In den vergangenen vier Tagen war Nürnberg das Zentrum der europäischen Bibliothekswelt. Annähernd 400 Vorträge, Workshops und Diskussionen gaben Einblick in die Arbeitswelt der Bibliothekarinnen und Bibliothekare, von denen über 400 aus 30 verschiedenen Ländern zu Gast in Nürnberg waren. In der eigenen Firmenausstellung zeigten über 150  Unternehmen aus 11 Ländern innovative Produkte und Dienstleistungen aus der Informationsbranche.

Der 105. Deutsche Bibliothekartag wird vom 14. – 17. März 2016 in Leipzig zu Gast sein.