24. Februar 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 10/2023-1/2024 (Dez. 2023/Jan. 2024) lesen Sie u.a.:

  • AI Literacy in Bibliotheken und Wissenschaft
  • Bibliotheken und das Metaversum
  • Library Publishing und das Problem der Langzeitarchivierung von
    Open-Access-Publikationen
  • Gender und Sexualität in Bibliotheken
  • Entwicklungen im Bereich Open Science
    im Jahr 2023
  • Auskunfts- und Informationsdienste
    in Bibliotheken
  • Die transparente Dokumentation
    von Cultural Heritage Datasets
  • Die Rolle der Bibliotheken
    im Bereich reproduzierbarer Forschung
  • Bibliothekstrends 2023 in UK
  • Open Acces und DEAL
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Die Freie Universität Amsterdam entscheidet sich für OCLC WorldShare® Management Services

Bereits Ende Juni hat sich die Vrije Universiteit (VU) in Amsterdam, Niederlande, für die OCLC WorldShare® Management Services zur Verwaltung ihrer Bibliotheksbestände entschieden.

Die WorldShare Management Services bieten cloud-basierte Bibliotheksmanagement- und Discovery-Dienste in einem integrierten Paket, direkt aufbauend auf das Metadatenmanagement in WorldCat. Hiermit erhalten Bibliotheken eine umfassende und kostengünstige Lösung zur effizienten Steuerung von Arbeitsabläufen bei gleichzeitiger Verbesserung der Zugriffsmöglichkeiten auf die Sammlungen und Dienstleistungen der Bibliothek.

Die VU gehört dem UKB-Konsortium niederländischer Universitätsbibliotheken an, welche ihre Bibliotheksdienste künftig nach WorldShare migrieren – der Technologieplattform, die es ermöglicht, ihre Metadatenverwaltung und Dienste in ein internationales Netzwerk einzubringen und dadurch die Effizienz von Arbeitsabläufen und IT-Infrastruktur zu maximieren.

„Die Einführung von WMS ist ein wichtiger Schritt zur Verbesserung der Recherche und Liefermöglichkeiten für unsere Studenten und Angestellten“, so Josje Calff, Direktorin der Universitätsbibliothek der VU. „Gleichzeitig ermöglicht uns die Verbindung zu nationalen und internationalen wissenschaftlichen Informationsdiensten, Arbeitsabläufe und IT-Infrastruktur kostensparend zu verschlanken.“

„OCLC freut sich, dass sich die Bibliothek der VU, als eine der führenden Universitäten der Niederlande, für WorldShare Management Services entschieden hat“, sagte Eric van Lubeek, Vice-President, Managing Director, OCLC EMEA und APAC. „Durch die Verwaltung elektronischer, digitaler und gedruckter Medien mittels WMS, kann die UBVU ihre Arbeitsabläufe effizienter gestalten. Für die Benutzer an der VU eröffnen sich völlig neue Möglichkeiten in Bezug auf Recherche und Bestellung, da die reichhaltigen Bestände der Universitätsbibliothek nun noch um weltweit verfügbare Bestände erweitert werden."

Weltweit verwenden schon über 330 Bibliotheken WorldShare Management Services zur gemeinsamen Nutzung bibliographischer Datensätze, Verlags- und Knowledge Base Daten, Datensätzen sonstiger Anbieter-, Zeitschriftendaten etc. WMS schafft für die Bibliotheken darüber hinaus die Möglichkeit, gemeinsam an der Nutzung und Entwicklung von Innovationen, Applikationen, Infrastruktur, Zukunftsvisionen und Erfolgsmodellen im Sinne ihrer Benutzer zu arbeiten.

www.vu.nl/en/
www.oclc.org