24. Februar 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 10/2023-1/2024 (Dez. 2023/Jan. 2024) lesen Sie u.a.:

  • AI Literacy in Bibliotheken und Wissenschaft
  • Bibliotheken und das Metaversum
  • Library Publishing und das Problem der Langzeitarchivierung von
    Open-Access-Publikationen
  • Gender und Sexualität in Bibliotheken
  • Entwicklungen im Bereich Open Science
    im Jahr 2023
  • Auskunfts- und Informationsdienste
    in Bibliotheken
  • Die transparente Dokumentation
    von Cultural Heritage Datasets
  • Die Rolle der Bibliotheken
    im Bereich reproduzierbarer Forschung
  • Bibliothekstrends 2023 in UK
  • Open Acces und DEAL
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Die Vermessung des Digitalgeschäfts: Fachverlage setzen auf Kennzahlen

Fast alle Fachverlage setzen Schlüsselkennzahlen ein, um Ziele und Erfolge ihrer digitalen Geschäfte zu messen. Das ist das Ergebnis der neuesten Blitzumfrage der Kommission Digitale Medien der Deutschen Fachpresse, die im Mai/Juni 2015 durchgeführt wurde und deren Ergebnisse nun vorliegen. Von 152 angeschriebenen Fachverlagen hatten 41 Befragte (ca. 27 Prozent) teilgenommen.

88 Prozent der befragten Fachverlage haben die Messung von Kennzahlen (KPI, Key Performance Indicators) in ihren Zielsystemen verankert. Rund 90 Prozent der Fachverlage werten ihre Websites und knapp 83 Prozent ihre E-Mailing- und Newsletter-Aktivitäten über KPIs aus. Bevorzugte Messwerte sind dabei Visits, Unique Visitors und Page Impressions sowie Konversionsraten bei Newsletter-Anmeldungen und Downloads.

Bei der Bewertung von Shopsystemen steht der Umsatz an vorderster Stelle, gefolgt von Bestellmenge und -wert. Für mobile Angebote ist die Zahl der Downloads das Maß aller Dinge. Zur Erfolgsmessung von Social-Media-Aktivitäten werden die Anzahl der Kontakte, sowie Retweets und Likes herangezogen. Für 87 Prozent der befragten Fachverlage spielen die Gesamtkosten die größte Rolle bei der Auswertung ihrer Werbeaktivitäten.

Hier finden Sie eine ausführliche Darstellung: http://www.deutsche-fachpresse.de/publikationen/umfragen/

Die vollständigen Ergebnisse können exklusiv von Mitgliedern der Deutschen Fachpresse sowie den Umfrageteilnehmern bei Martina Seiring bestellt werden.