26. Februar 2021
  VORAB FÜR ABONNENTEN
  LESETIPPS bei b.i.t.online
  WEITERE NEWS
 
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials
[+]
[X]

In der Ausgabe
10/2020 - 1/2021 (Jan./Feb. 2021)
lesen Sie u.a.:

  • Vergleichsstudie zu Abstract-Datenbanken
  • Untersuchung zur bibliothekarischen Berufspraxis in Deutschland
  • Eine neue Generation von Metadaten für Bibliotheken wird gesucht
  • Künstliche Intelligenz aus der Sicht von Informationsfachleuten
  • It was twenty years ago... Happy Birthday, Wikipedia!
  • Zurückgezogene wissenschaftliche Arbeiten leben häufig weiter
u.v.m.
  fachbuchjournal
[+]
[X]
Ausgabe 1 / 2021

RECHT

  • Covid-19-Pandemie im Spiegel juristischer Fachliteratur
  • Pandemiestrafrecht
  • Arbeitsrecht

ZEITGESCHICHTE

  • Fritz Bauer und Achtundsechzig
  • Josef Wirmer – Die Wiederherstellung der Herrschaft des Rechts

MEDIEN | ZEITUNGEN

  • Neue Zürcher Zeitung
  • Frankfurter Allgemeine Zeitung
  • Hannoverscher Anzeiger

LANDESKUNDE

    Japan

VERLAGE

  • Schott Music Group
  • S. Fischer
  • 75 Jahre Evangelische Verlagsanstalt

BUCH- UND BIBLIOTHEKSWISSENSCHAFTEN

uvm

Professor der FH Potsdam in den Wissenschaftlichen Beirat des
"Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung" (DIPF) berufen

Prof. Dr. Hans Christoph Hobohm wurde außerdem zum Sprecher des Beirats der
"Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung" in Berlin (BBF) gewählt

Der international ausgewiesene Bibliotheks- und Informationswissenschaftler ist zum Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der bildungswissenschaftlichen Forschungseinrichtung DIPF mit Sitz in Frankfurt/M ernannt worden. Das DIPF ist eine zentrale Einrichtung der deutschen Bildungsforschung und der Bildungsinformation. Es bearbeitet Grundfragen zur Erforschung, Planung und Evaluation des Bildungswesens z.B. mit dem Nationalen Bildungsbericht oder durch Beteiligung an großen internationalen Vergleichsstudien wie PISA oder PIAAC. 

http://www.fh-potsdam.de/studieren/informationswissenschaften/aktuelles/news/news-im-detail/artikel/professor-der-fh-potsdam-in-den-wissenschaftlichen-beirat-des-deutschen-instituts-fuer-internationale-paedagogische-forschung-dipf-berufen/