23. Februar 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 10/2023-1/2024 (Dez. 2023/Jan. 2024) lesen Sie u.a.:

  • AI Literacy in Bibliotheken und Wissenschaft
  • Bibliotheken und das Metaversum
  • Library Publishing und das Problem der Langzeitarchivierung von
    Open-Access-Publikationen
  • Gender und Sexualität in Bibliotheken
  • Entwicklungen im Bereich Open Science
    im Jahr 2023
  • Auskunfts- und Informationsdienste
    in Bibliotheken
  • Die transparente Dokumentation
    von Cultural Heritage Datasets
  • Die Rolle der Bibliotheken
    im Bereich reproduzierbarer Forschung
  • Bibliothekstrends 2023 in UK
  • Open Acces und DEAL
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Mit dem Einsatz im schweizerischen Renouvaud-Verbund
ist Ex Libris Alma jetzt an mehr als 500 Institutionen live

Alma ist mit mehr als 760 Einrichtungen in 25 Ländern weiterhin der Marktführer

Ex Libris®, a ProQuest Company, gibt bekannt, dass mit der Implementierung von Alma im schweizerischen Renouvaud-Verbund jetzt mehr als 500 Institutionen mit Alma live sind. Der dynamische Renouvaud-Verbund bedient das gesamte Kanton Waadt und besteht aus mehr als 100 Bibliotheken. Für das Strategie- und Finanzmanagement ist die Kantons- und Universitätsbibliothek Lausanne (Bibliothèque cantonale et universitaire – BCU Lausanne) verantwortlich.

Alma ist auch weiterhin die Bibliotheksplattform der Wahl für Hochschul-, Wissenschafts- und Nationalbibliotheken sowie Verbünde. Die robuste, skalierbare Alma-Infrastruktur wird täglich von mehr als 20.000 Bibliotheksmitarbeitern auf der ganzen Welt eingesetzt, um über 470 Millionen bibliografische Datensätze zu verwalten.

Der Erfolg von Alma hat dank der Funktionserweiterungen durch monatliche Updates sowie der dauerhaften Zusammenarbeit von Ex Libris und der aktiven Alma-Kundengemeinschaft stetig zugenommen. Dieser Geist der Kooperation und die Offenheit der Alma-Plattform werden sichtbar durch die mehr als eine Million API-Transaktionen, die täglich in Alma ausgeführt werden. Diese Zusammenarbeit drückt sich auch durch die über 400 Vorschläge aus, die von Alma-Anwendern im Rahmen des Programms Alma Idea Exchange seit der Einführung im September 2015 eingereicht, und von denen viele bereits in die Alma-Roadmap integriert oder sogar schon umgesetzt wurden.

Jeannette Frey, Direktorin der BCU Lausanne, sagte: „Durch unseren Wechsel zu Alma konnten wir drei wichtige Bereiche entscheidend optimieren. Erstens haben wir jetzt alle unsere elektronischen, gedruckten und digitalen Sammlungen in einen einzigen Bibliothekskatalog integriert, was wiederum die Verwaltung, Nutzungsanalyse und Förderung der Nutzung sehr viel einfacher macht. Zweitens erwarten wir, dass wir durch die Optimierung der professionellen Bibliotheksabläufe durch Alma vor allem in den kritischen Bereichen Auswahl und Erwerbung die Effizienz unserer Bibliothek steigern können. Schließlich hat Alma bereits zahlreiche Erfolge bei Verbund-Implementierungen in Europa, der Region Asien-Pazifik und den USA vorzuweisen. Jetzt wollen wir neue Möglichkeiten zur Stärkung der Kooperation zwischen den Bibliotheken des Verbundes entdecken.“

„Wir sind sehr stolz darauf, dass Alma jetzt an über 500 Institutionen zum Einsatz kommt, vor allem, weil wir vor Kurzem erst den vierten Geburtstag von Alma gefeiert haben“, so Bar Veinstein, VP Resource Management bei Ex Libris. „Durch unsere langfristige Ausrichtung und unsere Zusammenarbeit mit den Alma-Anwendern wird Alma auch weiterhin die Anforderungen der Bibliotheken von heute und morgen erfüllen.“

www.exlibrisgroup.com