28. Februar 2021
  VORAB FÜR ABONNENTEN
  LESETIPPS bei b.i.t.online
  WEITERE NEWS
 
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials
[+]
[X]

In der Ausgabe
10/2020 - 1/2021 (Jan./Feb. 2021)
lesen Sie u.a.:

  • Vergleichsstudie zu Abstract-Datenbanken
  • Untersuchung zur bibliothekarischen Berufspraxis in Deutschland
  • Eine neue Generation von Metadaten für Bibliotheken wird gesucht
  • Künstliche Intelligenz aus der Sicht von Informationsfachleuten
  • It was twenty years ago... Happy Birthday, Wikipedia!
  • Zurückgezogene wissenschaftliche Arbeiten leben häufig weiter
u.v.m.
  fachbuchjournal
[+]
[X]
Ausgabe 1 / 2021

RECHT

  • Covid-19-Pandemie im Spiegel juristischer Fachliteratur
  • Pandemiestrafrecht
  • Arbeitsrecht

ZEITGESCHICHTE

  • Fritz Bauer und Achtundsechzig
  • Josef Wirmer – Die Wiederherstellung der Herrschaft des Rechts

MEDIEN | ZEITUNGEN

  • Neue Zürcher Zeitung
  • Frankfurter Allgemeine Zeitung
  • Hannoverscher Anzeiger

LANDESKUNDE

    Japan

VERLAGE

  • Schott Music Group
  • S. Fischer
  • 75 Jahre Evangelische Verlagsanstalt

BUCH- UND BIBLIOTHEKSWISSENSCHAFTEN

uvm

Deutscher Bibliotheksverband informiert EU-Abgeordneten Köster
über digitale Dienstleistungen der wissenschaftlichen Bibliotheken

Bei einem Gesprächstermin am 11.11.2016 in der Universitäts- und Landesbibliothek (ULB) Münster hat sich der Europaabgeordnete Prof. Dietmar Köster (S&D) über digitale Dienstleistungen in wissenschaftlichen Bibliotheken informiert sowie Antworten der Bibliotheken auf die digitalen Herausforderungen erörtert. Prof. Köster ist Mitglied im Rechtsausschuss des Europäischen Parlaments und begleitet u.a. die Reform des Urheberrechts auf EU-Ebene.

Dr. Beate Tröger, Direktorin der ULB und Mitglied im Bundesvorstand des Deutschen Bibliotheksverbandes e.V. (dbv), und Barbara Schleihagen, Bundesgeschäftsführerin des Verbandes, sprachen die Probleme der Bibliotheken mit den derzeitig geltenden Regelungen des Urheberrechts an. Zudem konnte sich Prof. Köster im Rahmen einer Bibliotheksführung über die innovative und an den Anforderungen moderner Wissenschaft ausgerichtete Bibliotheksarbeit informieren, die z.B.  auch die neuen Bibliotheksdienstleistungen für die „digital humanities“ beinhaltet.

Für Forschung und Lehre sind nach dem aktuellen Richtlinienvorschlag der EU-Kommission europaweite Regelungen vorgesehen. Verbesserungsbedarf sieht der EU-Abgeordnete v.a. beim Text- und Data Mining. Außerdem sollten Verlage nicht, wie im Moment möglich, durch einseitige Angebote die Schutzregelungen für Lehre und Forschung aushebeln dürfen. Er setzt sich bei der Umsetzung des Marrakesch-Vertrages für den verbesserten Zugang für sehbehinderte Menschen ein.

Dr. Beate Tröger erklärte: „Wir freuen uns sehr über den Besuch und das Interesse des EU-Abgeordneten. Bibliotheken müssen ihre Angebote an die Bedürfnisse von Lehre und Forschung anpassen. Daher benötigen wir auch auf europäischer Ebene dringend bildungs- und wissenschaftsfreundliche Urheberrechtsregelungen.“

„Wir müssen in Europa mit einer Urheberrechtsreform die gesetzlichen Rahmenbedingungen dafür schaffen, dass auch im digitalen Zeitalter Bibliotheken einen Beitrag zur Stärkung von Lehre und Forschung leisten können“, so Prof. Köster zum Abschluss seines Besuchs.

http://www.bibliotheksverband.de