28. Februar 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 10/2023-1/2024 (Dez. 2023/Jan. 2024) lesen Sie u.a.:

  • AI Literacy in Bibliotheken und Wissenschaft
  • Bibliotheken und das Metaversum
  • Library Publishing und das Problem der Langzeitarchivierung von
    Open-Access-Publikationen
  • Gender und Sexualität in Bibliotheken
  • Entwicklungen im Bereich Open Science
    im Jahr 2023
  • Auskunfts- und Informationsdienste
    in Bibliotheken
  • Die transparente Dokumentation
    von Cultural Heritage Datasets
  • Die Rolle der Bibliotheken
    im Bereich reproduzierbarer Forschung
  • Bibliothekstrends 2023 in UK
  • Open Acces und DEAL
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Bibliotheken sind Vorreiter bei der Förderung des Vorlesens

Zum 13. Bundesweiten Vorlesetag am 18. November 2016

Bibliotheken beteiligen sich am morgigen Bundesweiten Vorlesetag mit Lesungen und Aktionen im ganzen Bundesgebiet. Der Bundesweite Vorlesetag setzt ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für das Vorlesen und ist eine gemeinsame Initiative von Stiftung Lesen, DIE ZEIT und Deutsche Bahn Stiftung. Der Aktionstag findet seit 2004 jedes Jahr am dritten Freitag im November statt. 2015 fanden deutschlandweit erstmals mehr als 100.000 Aktionen statt. Für den 18. November 2016 sind bisher schon 130.000 Aktionen registriert.

Lesen ist vor allem im 21. Jahrhundert die zentrale Schlüsselkompetenz für Bildungserfolg und gesellschaftliche Teilhabe. Wie Studien zeigen, hat das Vorlesen eine herausragende Bedeutung für die intellektuelle, soziale und emotionale Entwicklung von Kindern, deren Lesefähigkeit und für den erfolgreichen Verlauf von Bildungsbiografien insgesamt.

Bibliotheken setzen sich daher seit langem intensiv für Leseförderung und Literaturvermittlung ein. Zusätzlich zu dem Verleih von Büchern und Medien realisieren sie zahlreiche Projekte und Veranstaltungen rund ums Lesen und Vorlesen für alle Altersstufen. Neben den offenen Angeboten stehen die vielfältigen Kooperationen mit Kindergärten und Schulen im Zentrum ihres Engagements für eine lebendige Vorlesekultur. Bibliotheken nehmen in Zusammenarbeit mit zahlreichen ehrenamtlichen Vorlesepaten als zentrale Orte der Stadtgesellschaft und oft einzig verbliebene Kulturinstitutionen in ländlichen Gebieten hier eine bedeutende gesellschaftliche Aufgabe wahr.

„Eine der wichtigsten Lebenskompetenzen, die wir Kindern mitgeben können, ist die Fähigkeit zu lesen. Bibliotheken sind dabei wichtige Partner für Eltern, Schulen und Kindergärten wichtige Partner“ erklärt Barbara Lison, Bundesvorsitzende des Deutschen Bibliotheksverbands e.V. (dbv). „Ergänzend zu den traditionellen Angeboten werden zunehmend auch digitale Medien zur Leseförderung genutzt. Der Bundesweite Vorlesetag ist eine wunderbare Gelegenheit, um zu zeigen, wie vielfältig Lesekultur in Bibliotheken tagtäglich gelebt und unterstützt wird“ so Lison weiter.

www.vorlesetag.de