28. Mai 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2024 (Mai-Juni 2024) lesen Sie u.a.:

  • KI verursacht immer mehr Besorgnis bei Kreativen, Arbeit­nehmern – und Hochschulen
  • Audio-Nutzung in Deutschland: Weniger Radio, mehr Podcasts, mehr Streaming – Bibliotheken noch zurückhaltend
  • Neue wissenschaftliche Zeitschriften: Ein internationaler Überblick
  • Künstliche Intelligenz: Wie sie die Arbeits­märkte revolutioniert und wer davon profitiert
  • Übersicht der europäischen institutionellen Verlagslandschaft: Einblicke aus der DIAMAS-Umfrage
  • Google Scholar unter der Lupe: Eine Analyse der Anfälligkeit für Manipulationen
  • Welche Vorteile haben digitale Ausstellungen von wissenschaftlichen Bibliotheken?
  • Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Neuer Partner für Bibliotheken – Deutsche Telekom Stiftung unterstützt ab sofort
die Auszeichnung „Bibliothek des Jahres“

Der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv) und die Deutsche Telekom Stiftung werden am 24. Oktober 2017 gemeinsam den Preis „Bibliothek des Jahres“ verleihen. Die Auszeichnung des einzigen nationalen Bibliothekspreises in Deutschland wird in diesem Jahr zum 18. Mal ausgeschrieben.

Die Auszeichnung „Bibliothek des Jahres“ würdigt Bibliotheken aller Sparten und Größen. Sie soll vorbildliche und innovative Bibliotheksarbeit insbesondere unter Nutzung von digitalen Bildungsangeboten anerkennen. Der Preis ist mit 20.000 Euro dotiert und wird 2017 zum ersten Mal in Kooperation mit der Deutsche Telekom Stiftung verliehen.

Eine unabhängige Jury wird die Bewerbungen hinsichtlich der Qualität und Zukunftsorientierung der bibliothekarischen Arbeit, des kreativen Einsatzes von digitalen Möglichkeiten sowie des überregionalen und internationalen Engagements prüfen. Noch bis zum 30. April 2017 können sich Bibliotheken bewerben.

Hans-Joachim Grote, Präsident des Deutschen Bibliotheksverbandes und Bürgermeister der Stadt Norderstedt, ist auch in diesem Jahr Vorsitzender der Jury und freut sich auf zahlreiche Bewerbungen: „Die Rolle unserer Bibliotheken hat sich in den letzten 20 Jahren massiv verändert. Sie sind wichtige Akteure im Prozess des digitalen Wandels und der kulturellen Integration verschiedenster Bevölkerungsgruppen geworden“. Die Auszeichnung „soll die Bibliotheken motivieren, ihre kreativen und zukunftsfähigen Konzepte stetig auszubauen und offen für Innovationen zu bleiben“, so Grote weiter.

Auch der Vorsitzende der Deutsche Telekom Stiftung Prof. Dr. Wolfgang Schuster betont die bedeutungsvolle Rolle der Bibliotheken für die heutige Gesellschaft: „Wir setzen uns für gute Bildung in der digitalen Welt ein. Um in dieser Welt bestehen zu können, benötigen Menschen heute immer mehr digitale Kompetenzen. Bibliotheken, die diese Fähigkeiten fördern, haben eine öffentliche Anerkennung verdient.“ Ein Teil des Preisgeldes ist für eine Veranstaltung zum Themenbereich „Bildung und Digitalisierung“ vorgesehen.

http://www.bibliotheksverband.de/dbv/auszeichnungen/bibliothek-des-jahres/ausschreibung.html