2. März 2021
  VORAB FÜR ABONNENTEN
  LESETIPPS bei b.i.t.online
  WEITERE NEWS
 
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials
[+]
[X]

In der Ausgabe
10/2020 - 1/2021 (Jan./Feb. 2021)
lesen Sie u.a.:

  • Vergleichsstudie zu Abstract-Datenbanken
  • Untersuchung zur bibliothekarischen Berufspraxis in Deutschland
  • Eine neue Generation von Metadaten für Bibliotheken wird gesucht
  • Künstliche Intelligenz aus der Sicht von Informationsfachleuten
  • It was twenty years ago... Happy Birthday, Wikipedia!
  • Zurückgezogene wissenschaftliche Arbeiten leben häufig weiter
u.v.m.
  fachbuchjournal
[+]
[X]
Ausgabe 1 / 2021

RECHT

  • Covid-19-Pandemie im Spiegel juristischer Fachliteratur
  • Pandemiestrafrecht
  • Arbeitsrecht

ZEITGESCHICHTE

  • Fritz Bauer und Achtundsechzig
  • Josef Wirmer – Die Wiederherstellung der Herrschaft des Rechts

MEDIEN | ZEITUNGEN

  • Neue Zürcher Zeitung
  • Frankfurter Allgemeine Zeitung
  • Hannoverscher Anzeiger

LANDESKUNDE

    Japan

VERLAGE

  • Schott Music Group
  • S. Fischer
  • 75 Jahre Evangelische Verlagsanstalt

BUCH- UND BIBLIOTHEKSWISSENSCHAFTEN

uvm

Early-Bird-Tarif für die 2nd Conference on Non-Textual Information verlängert

Anmeldung zum ermäßigten Tarif bis zum 13. April 2017 möglich

HANNOVER – Der Early-Bird-Tarif für die 2nd Conference on Non-Textual Information „Software and Services for Science (S3)“ wurde verlängert. Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich noch bis zum 13. April 2017 zum ermäßigten Tarif anmelden.

Die englischsprachige Konferenz beschäftigt sich unter dem Titel „Software and Services for Science (S3)” schwerpunktmäßig mit den Themen Nachhaltigkeit und Referenzierung von wissenschaftlicher Software, Trends in der Programmierpraxis, dem Austausch von Software sowie rechtlichen Aspekten. Die Veranstaltung bietet ein Forum für den Austausch zwischen Infrastruktureinrichtungen und Nutzerinnen sowie Nutzern zu den Anforderungen, Erwartungen und Bedürfnissen an wissenschaftliche Software in der Praxis.

Die Keynote „Incentives and rewards in scientific software communities“ hält Edzer Pebesma, Professor für Geoinformatik an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. In seinem Vortrag beschäftigt Pebesma sich mit Anreizen und Belohnungssystemen für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die Software entwickeln und bereitstellen. Das Programm besteht daneben aus Sessions zu „Infrastructure, Strategy and General Conditions“, „Persistent Software Referencing“, „Impact and Sustainability through Accessible, Reusable and Open Software“ und „Decentralized protocols and apps in science“.

Die TIB richtet die 2nd Conference on Non-Textual Information gemeinsam mit ihren Partnern ZB MED – Informationszentrum Lebenswissenschaften und ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft aus. Das Forschungszentrum L3S unterstützt die Konferenz im Bereich Programmplanung.

Zur Anmeldung: https://events.tib.eu/

Mehr Informationen: www.nontextualinformation2017.de