22. Juni 2021
  LESETIPPS bei b.i.t.online
  WEITERE NEWS
 
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials
[+]
[X]

In der Ausgabe 4/2021 (Juni 2021) lesen Sie u.a.:

  • Zum Nutzen von Big Deals
  • Verändert sich der Publikationsprozess bei den Megajournals?
  • Neue Ansätze zur Informations­kompetenzvermittlung
  • Außen- und Selbstwahrnehmung von Bibliothekarinnen und Bibliothekaren als wichtiges Steuerungsinstrument
  • Die Folgen des Wissenschaftstracking – unbekannt, aber nicht ungefährlich
  • Best Practices für den Umgang mit dem Coronavirus in Bibliotheken
u.v.m.
  fachbuchjournal
[+]
[X]
Ausgabe 3 / 2021

IM FOKUS
Über das Sterben reden

  • Dr. Henning Scherf im Gespräch
  • Eine Buchauswahl zum Thema

LANDESKUNDE
Indien: Geschichte und Gegenwart

KUNST | BIOGRAFIEN
Malerinnen: Talent ist keine Frage des Geschlechts

BETRIEBSWIRTSCHAFT
„Leadership“ ist hip

RECHT
Steuerrecht | Umwelt- und Planungsrecht | Kommentare zum Bürgerlichen Recht | Strafrecht | Juristendeutsch? | Rechtsgeschichten

uvm

ImageWare zeigt Lösung für „CLIPPING, PRESENTATION, WORKFLOW“

IFLA 2017 News Media Satellite Conference: 16.-18. August 2017/Dresden

Das Vereinfachen von Digitalisierungsabläufen unter Einbeziehung der Erschließung und Verwaltung/Anreicherung zugehöriger Metadaten ist einer der ImageWare-Lösungsansätze, die in Dresden präsentiert und diskutiert werden.

Dabei steht die Anbindung der BCS-2® Professional Software an das Softwarepaket C-3 im Mittelpunkt der Präsentation. BCS-2® Professional wird für die Digitalisierung und Nachbearbeitung eingesetzt. C-3 ergänzt diese Software-Lösung um die regelbasierte OCR-Erschließung und bietet die Möglichkeit, Inhaltsverzeichnisse von Zeitschriften effizient zu erfassen und die in ihnen enthaltenen Artikel nach Titel, Autor und Seitennummer kataloggerecht zu extrahieren.

Komplexe Arbeitsabläufe können mit dem Workflow-Management-System MyBib eDoc® zentral gesteuert und transparent verwaltet werden. Die Präsentationsplattform MyBib eL® rundet die Produktpalette ab – über sie können Digitalisate und Volltexte bereit gestellt werden, wobei bereits im Digitalisierungsprozess zwischen „geschützten“ und „freien“ Digitalisaten und damit verbundenen Zugriffsberechtigungen bzw. Lese-, Druck- und Downloadmöglichkeiten unterschieden werden kann.

Im Rahmen eines Vortrages informiert ImageWare über laufende Digitalisierungsprojekte und korrespondierende ImageWare-Lösungsansätze: Mittwoch, 16. August 2017, 16.20 Uhr im Vortragssaal der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden, Zellescher Weg 18, 01069 Dresden.

www.imageware.de