24. Juni 2021
  LESETIPPS bei b.i.t.online
  WEITERE NEWS
 
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials
[+]
[X]

In der Ausgabe 4/2021 (Juni 2021) lesen Sie u.a.:

  • Zum Nutzen von Big Deals
  • Verändert sich der Publikationsprozess bei den Megajournals?
  • Neue Ansätze zur Informations­kompetenzvermittlung
  • Außen- und Selbstwahrnehmung von Bibliothekarinnen und Bibliothekaren als wichtiges Steuerungsinstrument
  • Die Folgen des Wissenschaftstracking – unbekannt, aber nicht ungefährlich
  • Best Practices für den Umgang mit dem Coronavirus in Bibliotheken
u.v.m.
  fachbuchjournal
[+]
[X]
Ausgabe 3 / 2021

IM FOKUS
Über das Sterben reden

  • Dr. Henning Scherf im Gespräch
  • Eine Buchauswahl zum Thema

LANDESKUNDE
Indien: Geschichte und Gegenwart

KUNST | BIOGRAFIEN
Malerinnen: Talent ist keine Frage des Geschlechts

BETRIEBSWIRTSCHAFT
„Leadership“ ist hip

RECHT
Steuerrecht | Umwelt- und Planungsrecht | Kommentare zum Bürgerlichen Recht | Strafrecht | Juristendeutsch? | Rechtsgeschichten

uvm

Elsevier Launching Rival To Wikipedia
By Extracting Scientific Definitions Automatically From Authors' Texts

from the don't-do-as-we-do,-do-as-we-say dept

Elsevier is at it again. It has launched a new (free) service that is likely to undermine open access alternatives by providing Wikipedia-like definitions generated automatically from texts it publishes. As an article on the Times Higher Education site explains, the aim is to stop users of the publishing giant's ScienceDirect platform from leaving Elsevier's walled garden and visiting sites like Wikipedia in order to look up definitions of key terms:

https://www.techdirt.com/articles/20170928/02375038300/
elsevier-launching-rival-to-wikipedia-extracting-scientific-definitions-automatically-authors-texts.shtml