26. Mai 2022
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2022 (Mai 2022) lesen Sie u.a.:

  • Bücherverbote und Bedrohungen nehmen in US-Bib­lio­theken rasant zu
  • Ukraine-Krieg verstärkt Informationsbedürfnis und erhöht die Sorge vor Cyberangriffen?
  • Die Auswirkungen von nicht-linearen Texten, Hyperlinks und oberflächlichem Lesen auf das Textverständnis
  • Mobiltechnologie und ihre Folgen für den Lärmpegel in wissenschaftlichen Bibliotheken
  • KI: immer schneller, besser und kostengünstiger, aber ethische Bedenken nehmen ebenfalls zu
  • Mögliche Folgen der KI auf die Bibliotheksarbeit
  • Studie zu Predatory Journals und Konferenzen: kein marginales Thema
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 2 / 2022

BUCHWISSEN­SCHAFTEN
Bedroht! Geschichte der Zerstörung und Bewahrung des Wissens

RECHT
Juristen jüdischer Herkunft | Betriebs­verfassungsgesetz | Insolvenzrecht | Zivilprozessrecht| Arbeitsrecht | Bürgerliches Recht

LANDESKUNDE
Russland und Zentralasien | Türkei | Japan | Iran | Bangladesch

MEDIZIN | GESUNDHEIT
Ernährungspolitik. Lebensmittellobby

uvm

Nomos: kooperiert mit Reso-lnfoportal.de

Die Nomos Verlagsgesellschaft ist seit Beginn des Jahres 2018 Premium-Partner und Förderer des Reso­Infoportals. Das Portal versteht sich als Plattform zum Austausch von aktuellen Informationen zur Entwicklung einer nachhaltigen und wirkungsorientierten Kriminalpolitik. Sowohl Informationen zu relevanten Veröffentlichungen des Nomos Verlags als auch Rezensionen sind fortan unter der Rubrik "Publikationen" des Portals zu finden.

Herr Professor Bernd Maelicke ist seit über 50 Jahren in verschiedenen Arbeitsfeldern der Resozialisierung tätig, u. a. mit zahlreichen Veröffentlichungen im Nomos Verlag. Er begründet seine Entscheidung zur Zusammenarbeit wie folgt: ,,Nomos ist seit vielen Jahren zu allen Teilbereichen und Arbeitsfeldern der Resozialisierung einer der führenden Fachverlage - wir freuen uns auf die intensivierte Kooperation." Herr Maelicke führt das Reso-lnfopartal zusammen mit Dipl. Sozialpädagoge Christopher Wein.

Auch Cora Ditzel, Verantwortliche für das Wissenschaftsmarketing im Bereich der Sozial- und Geisteswissenschaften bei Nomos, freut sich über die Zusammenarbeit: ,,Eine so wertvolle Informationsquelle und Recherchegrundlage wie das Resa-lnfopartal, verdient es unterstützt zu werden. Wir möchten durch die Zusammenarbeit nicht nur einen finanziellen Beitrag leisten, sondern auch durch einen gemeinsamen Informationsaustausch über Bedarfe der Branche Synergien schaffen."

Als Projekt der RESO-WERKSTATT HAMBURG wird das Portal seit März 2017 kostenfrei online angeboten. Die einzelnen Beiträge stammen u.a. aus der Tagespresse, von nationalen und internationalen Fachorganisationen, der Wissenschaft, Rundfunk und Fernsehen, Fachverlagen und aus: der Kriminal­ und Sozialpolitik. Die Nutzer bekommen einen täglichen Überblick und Service-Leistungen zu allen relevanten Fragestellungen der Resozialisierung.

www.nomos.de