17. April 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 2/2024 (März 2024) lesen Sie u.a.:

  • „Need to have”
    statt „nice to have”.
    Die Evolution
    der Daten in der Forschungsliteratur
  • Open-Access-Publikationen: Schlüssel zu höheren Zitationsraten
  • Gen Z und Millennials lieben
    digitale Medien UND Bibliotheken
  • Verliert Google seinen Kompass?
    Durch SEO-Spam werden
    Suchmaschinen zum Bingospiel
  • Die Renaissance des gedruckten Buches: Warum physische Bücher in der digitalen Welt relevant bleiben
  • KI-Halluzinationen: Ein Verwirrspiel
  • Die Technologie-Trends des Jahres 2024
  • KI-Policies und Bibliotheken: Ein globaler Überblick und Handlungsempfehlungen
  • Warum Bücherklauen aus der Mode gekommen ist
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Zukunftswerkstatt zu „Augmented & Virtual Reality“ in der Hochschullehre

Wie lernen und lehren wir in der Zukunft? Welche Rolle werden virtuelle Lern- und Lehrszenarien dabei spielen? Werden 3D-Brillen und Simulationen die Hochschullehre verändern? Diesen Fragen widmete sich die diesjährige Zukunftswerkstatt der Deutschen Initiative für Netzwerkinformation (DINI).

Augmented-Reality-Apps, 3D- und Videobrillen – vermehrt finden computergestützte Verfahren der „Augmented & Virtual Reality“ Eingang in die Vermittlung von Lehrinhalten an Hochschulen. Über die technologischen und didaktischen Aspekte dieser digitalen Lehr- und Lernmethoden diskutierten 80 Expertinnen und Experten aus Bildung und Forschung am 6. und 7. März 2018 an der Bauhaus-Universität Weimar.

Mit einen interdisziplinären Programm ermöglichte DINI den Dialog zur Anwendung von „Augmented & Virtual Reality“ in der Hochschullehre. Referentinnen und Referenten aus den Fächern Architektur, Bildungswissenschaften, Ingenieurwissenschaften und der Medizin berichteten über ihre Erfahrungen beim Einsatz dieser virtuellen Szenarien und Methoden in der digitalen Lehre.

Eröffnet wurde die Konferenz durch eine Keynote von Dr. Alexander Kulik und Kollegen, die die Möglichkeiten für digitale Bildungsangebote erläuterten und die Erfahrungen des virtuellen Labors an der Bauhaus-Universität Weimar vermittelten.  

Anschließend ermöglichte eine Praxis-Session die Besichtigung des virtuellen Labors der Bauhaus-Universität Weimar und den Austausch der Teilnehmenden über aktuelle Projekte und Anwendungen.

In weiteren Impulsvorträgen wurden Theorie und Praxis von „Augmented & Virtual Reality“ auf technologischer und didaktischer Ebene erörtert. Dabei wurden die Potenziale von computergestützten Verfahren in der Hochschullehre diskutiert und die damit verbundenen Herausforderungen besprochen.

Die diesjährige Zukunftswerkstatt, die von den DINI-Arbeitsgruppen E-Learning, Lernräume und VIKTAS veranstaltet wurde, zeigte die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von „Augmented & Virtual Reality“ in der digitalen Lehre auf, verdeutlichte aber auch die damit verbundenen Herausforderungen auf technologischer und didaktischer Ebene.

Mit dem Format der Zukunftswerkstatt greift DINI seit 2011 innovative und anwendungsorientierte Themen aus Hochschulen auf, um diese in einem frühen Entwicklungsstadium zu erforschen und um mögliche Anwendungsszenarien für die Hochschullehre zu identifizieren.

https://dini.de/veranstaltungen/workshops/zukunftswerkstatt-2018/