24. April 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 2/2024 (März 2024) lesen Sie u.a.:

  • „Need to have”
    statt „nice to have”.
    Die Evolution
    der Daten in der Forschungsliteratur
  • Open-Access-Publikationen: Schlüssel zu höheren Zitationsraten
  • Gen Z und Millennials lieben
    digitale Medien UND Bibliotheken
  • Verliert Google seinen Kompass?
    Durch SEO-Spam werden
    Suchmaschinen zum Bingospiel
  • Die Renaissance des gedruckten Buches: Warum physische Bücher in der digitalen Welt relevant bleiben
  • KI-Halluzinationen: Ein Verwirrspiel
  • Die Technologie-Trends des Jahres 2024
  • KI-Policies und Bibliotheken: Ein globaler Überblick und Handlungsempfehlungen
  • Warum Bücherklauen aus der Mode gekommen ist
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Open Dissertations-Projekt von EBSCO Information Services geht live

OpenDissertations.org umfasst nur wenige Monate nach der Veröffentlichung bereits mehr als eine Million elektronische Diplomarbeiten und Dissertationen.

OpenDissertations.org, das gemeinschaftliche Projekt von EBSCO Information Services (EBSCO) und BiblioLabs, geht live. Mehr als 800.000 elektronische Diplomarbeiten und Dissertationen (Electronic Theses and Dissertations / ETD) stehen jetzt für die öffentliche Suche zur Verfügung. Bis Juni erwarten wir eine Anzahl von mehr als einer Million.

EBSCO Open Dissertations™ setzt sich für einen offenen und freien Zugang zu ETD-Metadaten und Inhalten ein. Zusätzlich zur vollständig öffentlich zugänglichen Webseite (www.opendissertations.org) wird EBSCO ETD-Metadaten in EBSCO Discovery Service™ aufnehmen, damit Inhalte noch einfacher auffindbar sind und um den Zugang zu ihnen zu erleichtern. Da immer mehr Universitäten ihre eigenen ETDs öffentlich zugänglich im Internet hosten und veröffentlichen, haben EBSCO und BiblioLabs einen Dienst geschaffen, der diese wertvollen Inhalte kostenfrei aggregiert und aufzeigt. EBSCO Open Dissertations erweitert den Zugang für alle interessierten Forscher und Nutzer weltweit und fördert so den Zugriff auf institutionelle Repositorien.

Gemäß Mitchell Davis, CEO von BiblioLabs, steht dieses Projekt Bibliotheken auf der ganzen Welt offen. Einige der ersten Datensätze, die für die öffentliche Suche zur Verfügung gestellt wurden, sind ETDs aus ganz Großbritannien, enthalten im EThOS Service der British Library. "Wir arbeiten daran, die Auffindbarkeit von britischen ETDs durch dieses Projekt zu vereinfachen. Die British Library ist seit Jahren ein hervorragender Innovationspartner und dieses Projekt ist eine aufregende Möglichkeit, um unsere Partnerschaft zu erweitern."

Davis sagt, die Reaktion der Bibliotheken zeige BiblioLabs und EBSCO, dass sie auf dem richtigen Weg sind. "Wir schließen aus der Anzahl an Bibliotheken, die sich dem Projekt angeschlossen haben (und besonders aus den vielen Reaktionen, die wir in so kurzer Zeit erhalten haben), dass wir auf einen großen Bedarf gestoßen sind. Wir wollen unsere Arbeit mit EBSCO und den Bibliotheken auf eine Weise ausbauen, die die ETD-Gemeinschaft und diesen Forschungszweig langfristig unterstützt."

Mehr als 30 Institutionen aus vier Kontinenten nehmen derzeit am EBSCO Open Dissertations-Projekt teil. Diese Institutionen stehen repräsentativ für mehr als eine Million Dissertationen, die unter www.opendissertations.org auffindbar sind. Seit dem Beginn des Projekts im November haben sich mehr als 50 Institutionen gemeldet, um mehr über das Projekt zu erfahren und Ressourcen zur Verfügung zu stellen.

Michael Laddin, Senior Vice President of Product Management bei EBSCO Information Services, meint, die positive Resonanz zu dem Projekt in so kurzer Zeit beweise, dass EBSCO Open Dissertations das Bedürfnis erfüllt, ETD-Informationen besser zugänglich zu machen. "Wir möchten mehr Open-Source Software-Modelle in der Bibliotheksbranche unterstützen. Mit OpenDissertations.org schaffen wir neue Paradigmen für die Inhaltsentdeckung, durch die EBSCO und Bibliotheken enger zusammenarbeiten können - und wir arbeiten zusammen mit BiblioLabs daran, dieses Potenzial zu entfalten".

Opendissertations.org ist der nächste Schritt zum Ziel, den Zugang zu Dissertationen zu öffnen. 2014 haben EBSCO und die H.W. Wilson Foundation die Datenbank American Doctoral Dissertations zur Verfügung gestellt, die die Indexierung der gedruckten H.W. Wilson Publikation Doctoral Dissertations Accepted by American Universities, 1933-1955 umfasste. 2015 erklärte sich die H.W. Wilson Foundation bereit, den Umfang der American Doctoral Dissertations-Datenbank zu erweitern und Datensätze von Dissertationen und Diplomarbeiten von 1955 bis heute mit dem Ziel einzuschließen, ein einziges Portal für Diplomarbeiten und Dissertationen zu schaffen, das den Universitätsprofilen hinzugefügt werden kann und online zugänglich ist. 

Um mehr über das Open Dissertations-Projekt zu erfahren, besuchen Sie die Webseite www.opendissertations.org und erfahren Sie mehr darüber, wie Sie Teil von EBSCO Open Dissertations werden können. Bibliotheken, die an einer Beteiligung interessiert sind, können sich auch an ihren EBSCO-Ansprechpartner wenden.

https://www.ebsco.com