22. April 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 2/2024 (März 2024) lesen Sie u.a.:

  • „Need to have”
    statt „nice to have”.
    Die Evolution
    der Daten in der Forschungsliteratur
  • Open-Access-Publikationen: Schlüssel zu höheren Zitationsraten
  • Gen Z und Millennials lieben
    digitale Medien UND Bibliotheken
  • Verliert Google seinen Kompass?
    Durch SEO-Spam werden
    Suchmaschinen zum Bingospiel
  • Die Renaissance des gedruckten Buches: Warum physische Bücher in der digitalen Welt relevant bleiben
  • KI-Halluzinationen: Ein Verwirrspiel
  • Die Technologie-Trends des Jahres 2024
  • KI-Policies und Bibliotheken: Ein globaler Überblick und Handlungsempfehlungen
  • Warum Bücherklauen aus der Mode gekommen ist
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

De Gruyter und das schwedische Bibsam Consortium gehen
Subskriptions- und Open Access-Kooperation ein

Im Auftrag des schwedischen Bibsam Consortiums gehen die Nationalbibliothek Schwedens und De Gruyter eine Kooperation ein, die Zugang zu De Gruyters Subskriptionszeitschriften bietet und die Möglichkeit sofortiger Open Access-Publikation für die Institutionen des Konsortiums beinhaltet.

Die schwedische Regierung hat das Ziel ausgegeben, dass alle forschungsresultierenden wissenschaftlichen Publikationen, die durch staatliche Mittel finanziert werden, in Zukunft stets auch Open Access veröffentlicht werden sollen. De Gruyters Übereinkunft mit dem Bibsam Consortium sichert den Autoren der beteiligten Institutionen 100% Open Access-Herausgabe zu.

Für das laufende Kalenderjahr sind die Unterzeichnerinstitutionen die Universität Stockholm, die Universität Göteborg, die Hochschule Södertörn, die Technische Hochschule Chalmers und die Königliche Technische Hochschule Stockholm.

"Um einen großangelegten Wandel hin zu Open Access für publizierbare Forschungsergebnisse zu erreichen, sind sowohl 'gold' als auch 'hybrid' Open Access-Publikationen für unsere Lizenzvereinbarungen enorm wichtig. Die Vereinbarung mit De Gruyter ist für uns ein wichtiger Schritt bei diesem Publikationsumbruch", sagt Wilhelm Widmark, Bibliotheksdirektor der Universität Stockholm und stellvertretender Präsidiumsvorsitzender des Bibsam Consortiums.

"De Gruyter fördert Open Access auf allen Publikationsebenen seit mehr als 15 Jahren. Die zukunftsorientierte Vorgehensweise der schwedischen Regierung einen Umbruch hin zu Open Access-Publikationsformen zu erwirken, deckt sich mit unserer Verlagsstrategie. Wir blicken der Kooperation mit den Institutionen des Bibsam Consortiums erwartungsvoll entgegen und freuen uns Forschung aus Schweden zu stärken", sagt Ben Ashcroft, Vice President Sales and Marketing bei De Gruyter.

www.degruyter.com