9. März 2021
  LESETIPPS bei b.i.t.online
  WEITERE NEWS
 
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials
[+]
[X]

In der Ausgabe
10/2020 - 1/2021 (Jan./Feb. 2021)
lesen Sie u.a.:

  • Vergleichsstudie zu Abstract-Datenbanken
  • Untersuchung zur bibliothekarischen Berufspraxis in Deutschland
  • Eine neue Generation von Metadaten für Bibliotheken wird gesucht
  • Künstliche Intelligenz aus der Sicht von Informationsfachleuten
  • It was twenty years ago... Happy Birthday, Wikipedia!
  • Zurückgezogene wissenschaftliche Arbeiten leben häufig weiter
u.v.m.
  fachbuchjournal
[+]
[X]
Ausgabe 1 / 2021

RECHT

  • Covid-19-Pandemie im Spiegel juristischer Fachliteratur
  • Pandemiestrafrecht
  • Arbeitsrecht

ZEITGESCHICHTE

  • Fritz Bauer und Achtundsechzig
  • Josef Wirmer – Die Wiederherstellung der Herrschaft des Rechts

MEDIEN | ZEITUNGEN

  • Neue Zürcher Zeitung
  • Frankfurter Allgemeine Zeitung
  • Hannoverscher Anzeiger

LANDESKUNDE

    Japan

VERLAGE

  • Schott Music Group
  • S. Fischer
  • 75 Jahre Evangelische Verlagsanstalt

BUCH- UND BIBLIOTHEKSWISSENSCHAFTEN

uvm

CEEOL, die Central and Eastern European Online Library,
ist ab sofort über EBSCO Discovery Service™ indexiert und auffindbar

CEEOL GmbH, einer der weltweit führenden Anbieter von elektronischen Inhalten im Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften aus Ost-, Mittel- und Südosteuropa, und EBSCO Information Services (EBSCO) geben bekannt, dass die Metadaten der Zeitschriftenaufsätze der von der CEEOL GmbH betriebenen Datenbank CEEOLab sofort im EBSCO Discovery Service (EDS) integriert werden. Damit sind die über CEEOL abrufbaren Zeitschriftenaufsätze künftig über EDS ganz einfach auffindbar. CEEOL bietet Zugang zu über 480.000 indexierten Aufsätzen in 50 Sprachen aus 2.000 Zeitschriftenpublikationen. Namhafte Bildungseinrichtungen weltweit nutzen das Informationsangebot bereits.

Bea Klotz, Geschäftsführerin der CEEOL GmbH, sagt: „Ich bin davon überzeugt, dass die Einbindung der Aufsatz-Metadaten unserer CEEOL Datenbank in den EBSCO Discovery Service die Auffindbarkeit und damit die Nutzung der über CEEOL abrufbaren Inhalte steigern wird. Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit EBSCO, die den Studierenden, Lehrenden und Bibliotheksnutzern einen weiteren Zugang zu unserem hochkarätigen Portfolio ermöglicht, das sich aus den Inhalten hunderter renommierter Verlage, Redaktionen und Institutionen aus Ost-, Mittel- und Südosteuropa zusammensetzt.“

„Zusammen mit CEEOL kommen wir den Wünschen unserer gemeinsamen Kunden nach, die Inhalte der am meisten genutzten Datenbanken zu den osteuropäischen Raum betreffenden Thematiken über eine Oberfläche zu erschließen“, so Marco Gnjatovic, Director of Sales bei EBSCO. „Die Kooperation ermöglicht es EBSCO, noch mehr hochwertige Quellen im EBSCO Discovery Service zu bündeln und die Bibliotheken dabei zu unterstützen, die Nutzung der von ihnen angebotenen Datenbanken zu erhöhen.“

Über CEEOL

CEEOL ist einer der weltweit führenden Anbieter für elektronischen Content – Periodika, E-Books und Graue Literatur – aus Mittel-, Ost- und Südosteuropa im Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften, Sprachwissenschaften und Literaturen.

Im Rahmen der Zusammenarbeit mit über 2.000 Verlagshäusern und Redaktionen in der Region bietet CEEOL Zugang zu über 480.000 indexierten Aufsätzen in 50 Sprachen aus 2.000 Periodika sowie zu E-Books und Grauen Literatur.

Öffentliche und private Institutionen weltweit nutzen das Angebot über www.ceeol.com. Universitäten, Hochschulen und Forschungseinrichtungen stehen flexible Subskriptionsmodelle zur Verfügung. Der Zugang für eine nicht institutionelle Nutzung wird durch individuelle Benutzerkonten gewährleistet. Verlage in Mittel-, Ost- und Südosteuropa nutzen die CEEOL Plattform um ihre Paid- und/oder ihren Open Access Content über CEEOL weltweit auffindbar und zugänglich zu machen oder zu vermarkten.

www.ceeol.com