26. Mai 2022
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2022 (Mai 2022) lesen Sie u.a.:

  • Bücherverbote und Bedrohungen nehmen in US-Bib­lio­theken rasant zu
  • Ukraine-Krieg verstärkt Informationsbedürfnis und erhöht die Sorge vor Cyberangriffen?
  • Die Auswirkungen von nicht-linearen Texten, Hyperlinks und oberflächlichem Lesen auf das Textverständnis
  • Mobiltechnologie und ihre Folgen für den Lärmpegel in wissenschaftlichen Bibliotheken
  • KI: immer schneller, besser und kostengünstiger, aber ethische Bedenken nehmen ebenfalls zu
  • Mögliche Folgen der KI auf die Bibliotheksarbeit
  • Studie zu Predatory Journals und Konferenzen: kein marginales Thema
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 2 / 2022

BUCHWISSEN­SCHAFTEN
Bedroht! Geschichte der Zerstörung und Bewahrung des Wissens

RECHT
Juristen jüdischer Herkunft | Betriebs­verfassungsgesetz | Insolvenzrecht | Zivilprozessrecht| Arbeitsrecht | Bürgerliches Recht

LANDESKUNDE
Russland und Zentralasien | Türkei | Japan | Iran | Bangladesch

MEDIZIN | GESUNDHEIT
Ernährungspolitik. Lebensmittellobby

uvm

MWK Niedersachsen beruft Johannes Mangei
zum neuen stellvertretenden Direktor der HAB

Der Wissenschaftliche Bibliothekar, Historiker und Germanist Dr. Johannes Mangei ist neuer stellvertretender Direktor der Herzog August Bibliothek und Leiter der Abteilung Neuere Medien, Digitale Bibliothek. Er folgt in diesen Funktionen Dr. Thomas Stäcker, der 2017 an die Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt wechselte.

Zu Mangeis Aufgabengebiet an der Herzog August Bibliothek gehören unter anderem die Arbeitsbereiche, die für die Erwerbung und Katalogisierung der Medien sowie für die Benutzungsdienste zuständig sind. Er verantwortet die in der Abteilung angesiedelten Forschungs-, Erschließungs- und Infrastrukturprojekte.

"Dr. Johannes Mangei ist ein Glücksfall für die HAB. Ein hochkompetenter Bibliothekar mit großer Erfahrung, der „analog“ und „digital“ kreativ miteinander zu verbinden weiß. Ein Historiker und Philologe sui generis. Und nicht zuletzt ein wunderbarer Kollege, der es versteht, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres Bücherhauses für neue Wege in die Zukunft zu begeistern."

Mangei studierte Mittelalterliche Geschichte, Historische Hilfswissenschaften und Germanistik an der Albert-Ludwigs-Universität, Freiburg und wurde dort 2000 mit einer Arbeit über historische Stadtansichten promoviert. Nach der Mitarbeit in verschiedenen Sonderforschungsbereichen 1994–1999 absolvierte er das Referendariat für den Höheren Bibliotheksdienst an der Württembergischen Landesbibliothek in Stuttgart und an der Bibliotheksschule in Frankfurt a.M. Die folgenden Stationen waren die Leitung der Medienbearbeitung an der Herzogin Anna Amalia Bibliothek Weimar von 2001 bis 2015 und die Leitung der Spezialsammlungen und Bestandserhaltung der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen seit März 2015.

www.hab.de