13. April 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 2/2024 (März 2024) lesen Sie u.a.:

  • „Need to have”
    statt „nice to have”.
    Die Evolution
    der Daten in der Forschungsliteratur
  • Open-Access-Publikationen: Schlüssel zu höheren Zitationsraten
  • Gen Z und Millennials lieben
    digitale Medien UND Bibliotheken
  • Verliert Google seinen Kompass?
    Durch SEO-Spam werden
    Suchmaschinen zum Bingospiel
  • Die Renaissance des gedruckten Buches: Warum physische Bücher in der digitalen Welt relevant bleiben
  • KI-Halluzinationen: Ein Verwirrspiel
  • Die Technologie-Trends des Jahres 2024
  • KI-Policies und Bibliotheken: Ein globaler Überblick und Handlungsempfehlungen
  • Warum Bücherklauen aus der Mode gekommen ist
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Handelsblatt Fachmedien nutzt für die Owlit-Datenbank künftig
Recherchetechnologie von Wolters Kluwer Deutschland

Technologie wurde bei Wolters Kluwer entwickelt und kommt bereits auf wolterskluwer-online.de zum Einsatz.

Wolters Kluwer Deutschland, führender Anbieter von Fachinformationen, Software und Services im Bereich Recht, Wirtschaft und Steuern, entwickelt auf Basis seiner unternehmenseigenen Recherchetechnologie eine neue Recherche- und Datenbankanwendung für die bekannte Multiverlags-Rechercheplattform Owlit (owlit.de) der Handelsblatt Fachmedien GmbH. Das gaben beide Unternehmen heute bekannt. Über Owlit haben Handelsblatt-Kunden derzeit Zugriff auf Fachinformationen von 17 führenden deutschen Fachverlagen. Die Plattform richtet sich vornehmlich an Unternehmen und deren Berater wie beispielsweise Steuerberater und Wirtschaftsprüfer.

Wolters Kluwer hat die Recherchetechnologie in einem globalen Entwicklungsprozess selbst gebaut und eine multimandantenfähige Lösung geschaffen, die neben führenden Recherchefunktionalitäten auch eine leistungsfähige Infrastruktur bietet. Sie kommt bereits seit einigen Monaten auf wolterskluwer-online.de zum Einsatz. Hier finden Kunden von Wolters Kluwer Deutschland aktuell das Lösungsangebot für den Rechtsmarkt und den Öffentlichen Sektor.

Für Handelsblatt Fachmedien werden die entsprechenden Recherchefunktionalitäten optisch in das Branding der Owlit-Plattform integriert und funktional an die Bedürfnisse der Owlit-Zielgruppe angepasst. Die Datenbank bietet dann innovative Features wie „Dual View“, Fassungsvergleich, Dossiers und Alerts. Zusätzlich profitiert Handelsblatt Fachmedien in Zukunft davon, dass die Technologie von Wolters Kluwer ständig weiterentwickelt wird.

Bereits zu Beginn des dritten Quartals 2019 soll die neue Recherchetechnologie auf Owlit nutzbar sein.

Christoph Bertling, Geschäftsführer Handelsblatt Fachmedien: „Wir freuen uns, dass wir mit der führenden Recherchetechnologie von Wolters Kluwer den Nutzern unserer Multiverlagsplattform Owlit künftig einen deutlichen Mehrwert bieten können. Diese Kooperation ermöglicht es uns, bei der Recherche immer von aktuellen Innovationen zu profitieren.“

Christian Lindemann, Geschäftsführer und Leiter des Geschäftsbereichs Legal bei Wolters Kluwer Deutschland: „Die Kooperation mit Handelsblatt Fachmedien unterstreicht unsere globale Technologiekompetenz und unser profundes Wissen darüber, wie unsere Kunden arbeiten. Wir haben eine führende Recherchetechnologie entwickelt, die nun nicht nur auf wolterskluwer-online.de zum Einsatz kommt, sondern auch den Nutzern von Owlit das digitale Arbeiten spürbar vereinfachen wird.“

www.wolterskluwer.de