28. Mai 2022
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2022 (Mai 2022) lesen Sie u.a.:

  • Bücherverbote und Bedrohungen nehmen in US-Bib­lio­theken rasant zu
  • Ukraine-Krieg verstärkt Informationsbedürfnis und erhöht die Sorge vor Cyberangriffen?
  • Die Auswirkungen von nicht-linearen Texten, Hyperlinks und oberflächlichem Lesen auf das Textverständnis
  • Mobiltechnologie und ihre Folgen für den Lärmpegel in wissenschaftlichen Bibliotheken
  • KI: immer schneller, besser und kostengünstiger, aber ethische Bedenken nehmen ebenfalls zu
  • Mögliche Folgen der KI auf die Bibliotheksarbeit
  • Studie zu Predatory Journals und Konferenzen: kein marginales Thema
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 2 / 2022

BUCHWISSEN­SCHAFTEN
Bedroht! Geschichte der Zerstörung und Bewahrung des Wissens

RECHT
Juristen jüdischer Herkunft | Betriebs­verfassungsgesetz | Insolvenzrecht | Zivilprozessrecht| Arbeitsrecht | Bürgerliches Recht

LANDESKUNDE
Russland und Zentralasien | Türkei | Japan | Iran | Bangladesch

MEDIZIN | GESUNDHEIT
Ernährungspolitik. Lebensmittellobby

uvm

270 Jahre Verlagsgeschichte: 270 Schätze aus dem Archiv werden open access

Anlässlich des 270-jährigen Bestehens des De Gruyter Verlags stellt der Wissenschaftsverlag 270 Titel aus dem De Gruyter Book Archive dauerhaft open access.

Im De Gruyter Book Archive digitalisiert der Verlag die gesamte Backlist bis ins Gründungsjahr 1749. Das Archiv wird den Zugang zu hochwertigen Primärquellen ermöglichen und damit die 270-jährige Verlagsgeschichte für nachfolgende Generationen digital zur Verfügung stellen.

Bis zur Frankfurter Buchmesse 2019 werden in diesem Jahr jeden Monat 27 ausgewählte Schätze aus dem Bucharchiv open access gestellt. Auf der Titelliste finden sich wichtige Werke aus den Bereichen Theologie, Philosophie und Medizin, darunter Werke wie das von Rudolf Virchow herausgegebene „Traumaticismus und Infection“, der Briefwechsel zwischen Friedrich Schleiermacher und Karl Gustav Brinckmann „Schleiermacher's Briefe an Brinckmann“ oder Gottfried Wilhelm Finks „Häusliche Andachten“. Die Titel finden Sie auf der DGBA-Webseite.

De Gruyter wird mit dem Projekt De Gruyter Book Archive das bis 1749 zurückreichende Archiv innerhalb von drei Jahren vollständig digitalisieren, mit dem Ziel, bis 2020 insgesamt 50.000 Buchtitel für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit zugänglich zu machen.

Das Projekt sichert nicht nur die Publikationsgeschichte De Gruyters, die Digitalisierung historischer Originalausgaben leistet ferner einen unmessbar wertvollen Beitrag zur Wissenschaftsgeschichte und vervollständigt darüber hinaus außerdem De Gruyters Backlist.

„Die Open-Access-Bereitstellung dieser 270 Titel liegt uns besonders am Herzen, nicht nur, weil De Gruyter seit 2005 eine bedeutende Rolle im Open-Access-Bereich spielt, sondern weil dies in gelungener Weise alte Publikationsformate in neue überführt und somit zeigt, dass Moderne und Tradition gemeinsam bei De Gruyter erfolgreich koexistieren“, sagt Carsten Buhr, Geschäftsführer bei De Gruyter.

De Gruyter Book Archive: https://www.degruyter.com/dg/page/1543
Treasures of the Book Archive: https://www.degruyter.com/dg/page/1896