13. April 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 2/2024 (März 2024) lesen Sie u.a.:

  • „Need to have”
    statt „nice to have”.
    Die Evolution
    der Daten in der Forschungsliteratur
  • Open-Access-Publikationen: Schlüssel zu höheren Zitationsraten
  • Gen Z und Millennials lieben
    digitale Medien UND Bibliotheken
  • Verliert Google seinen Kompass?
    Durch SEO-Spam werden
    Suchmaschinen zum Bingospiel
  • Die Renaissance des gedruckten Buches: Warum physische Bücher in der digitalen Welt relevant bleiben
  • KI-Halluzinationen: Ein Verwirrspiel
  • Die Technologie-Trends des Jahres 2024
  • KI-Policies und Bibliotheken: Ein globaler Überblick und Handlungsempfehlungen
  • Warum Bücherklauen aus der Mode gekommen ist
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Prozessmanagement wird Kernkompetenz in Herstellungsabteilungen

Umfrage der Kommission Medienproduktion: Change bei Herstellungsprozessen in Fachmedienhäusern

Change und digitale Transformation

Welche Themen leitende Angestellte der Abteilungen Herstellung und Medienproduktion in Fachmedienhäusern aktuell beschäftigen, hat die Kommission Medienproduktion der Deutschen Fachpresse mit ihrer aktuellen Umfrage Herstellungsprozesse zukunftssicher gestalten herausgefunden. Sie fand im Juni und Juli 2019 mit 29 Teilnehmenden statt. Das Thema Change und die digitale Transformation prägen die Antworten und Ergebnisse. Die Erstellung von Print-Produkten gehört für alle Befragten noch zum Tagesgeschäft – 79 Prozent von ihnen erstellen zudem auch E-Books und E-Journals. Hinzu kommen Apps (48 Prozent), Webseiten und Datenbanken (jeweils 34 Prozent).

Skillset Medienproduktion

Das Produktportfolio der Fachmedienhäuser ist differenziert und erfordert ein breites Skillset bei Herstellung und Produktion. Aktuell sind Kenntnisse zur Druck- und Weiterverarbeitung sowie von Satz- und Grafikprogrammen noch die wichtigsten Kernqualifikationen der Mitarbeiter in Herstellungsabteilungen – 79 Prozent der Befragten erwarten jedoch, dass sich die Aufgaben in den kommenden fünf Jahren mehr in Richtung Prozessmanagement entwickeln werden. Von zunehmender Verantwortung für IT und Datenmanagement gehen 48 Prozent aus. Neue Tools und Kompetenzen werden dafür nötig sein – und mehr Automatisierung, so erwarten es 87 Prozent der Befragten.

Schwerpunkte der Kommission Medienproduktion

„Mit den Ergebnissen der Befragung können wir einen guten Einblick in den aktuellen Sachstand für die Entwicklung der Medienproduktion in Fachmedienhäusern gewinnen. Diese nutzen wir als Grundlage für die thematische Ausrichtung der Kommissionsarbeit mit den Zielen, die Entwicklung der Medienproduktion  voranzutreiben und nutzwertige Inhalte für Mitgliedsunternehmen zu erarbeiten“, so Hadrian Zett, Herstellungsleiter im Carl Hanser Verlag und Vorsitzender der Kommission Medienproduktion.

Die vollständigen Ergebnisse der Befragung können Mitglieder der Deutschen Fachpresse gratis bei
Martina Seiring (seiring@deutsche-fachpresse.de) anfordern.

deutsche-fachpresse.de/arbeitskreise/kommission-medienproduktion