18. Juni 2021
  LESETIPPS bei b.i.t.online
  WEITERE NEWS
 
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials
[+]
[X]

In der Ausgabe 4/2021 (Juni 2021) lesen Sie u.a.:

  • Zum Nutzen von Big Deals
  • Verändert sich der Publikationsprozess bei den Megajournals?
  • Neue Ansätze zur Informations­kompetenzvermittlung
  • Außen- und Selbstwahrnehmung von Bibliothekarinnen und Bibliothekaren als wichtiges Steuerungsinstrument
  • Die Folgen des Wissenschaftstracking – unbekannt, aber nicht ungefährlich
  • Best Practices für den Umgang mit dem Coronavirus in Bibliotheken
u.v.m.
  fachbuchjournal
[+]
[X]
Ausgabe 3 / 2021

IM FOKUS
Über das Sterben reden

  • Dr. Henning Scherf im Gespräch
  • Eine Buchauswahl zum Thema

LANDESKUNDE
Indien: Geschichte und Gegenwart

KUNST | BIOGRAFIEN
Malerinnen: Talent ist keine Frage des Geschlechts

BETRIEBSWIRTSCHAFT
„Leadership“ ist hip

RECHT
Steuerrecht | Umwelt- und Planungsrecht | Kommentare zum Bürgerlichen Recht | Strafrecht | Juristendeutsch? | Rechtsgeschichten

uvm

Language Science Press und Knowledge Unlatched
vereinbaren zweite Finanzierungsrunde für Open Access Bücher

Erfolgreiches Modell wird um drei Jahre fortgesetzt

Berlin – Language Science Press, die führende Initiative für Open Access (OA) Bücher in der Linguistik, und Knowledge Unlatched (KU) werden ab 2020 für weitere drei Jahre Monografien und Sammelbände in den Sprachwissenschaften für jedermann kostenlos nutzbar publizieren. Die seit 2017 bestehende Zusammenarbeit hat mit finanzieller Unterstützung von über 100 Bibliotheken weltweit bereits 100 Bücher Open Access als Open Access entgeltfrei zur Verfügung gestellt.

„Unser von der wissenschaftlichen Community getragenes Publikationsmodell ist nicht nur schneller und günstiger als traditionelle Verlage, sondern auch produziert auch qualitativ hochwertigere Bücher,“ sagt Dr. Sebastian Nordhoff, Geschäftsführer von LangSci Press. „Wir sind sehr froh, dass Knowledge Unlatched die administrative Abwicklung der Finanzierung übernimmt, so dass wir uns auf den Inhalt konzentrieren können.“

„Die Fortsetzung unserer Zusammenarbeit um eine weitere Finanzierungsrunde von drei Jahren stellt eindrücklich unter Beweis, dass Open Access als Publikationsmodell auch ohne Autorengebühren nachhaltig sein kann,“ so Philipp Hess, bei KU verantwortlich für Publisher Relations. „Wir bei Knowledge Unlatched freuen uns auf eine Verlängerung unseres ersten Partnermodells.“

http://www.knowledgeunlatched.org/