14. April 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 2/2024 (März 2024) lesen Sie u.a.:

  • „Need to have”
    statt „nice to have”.
    Die Evolution
    der Daten in der Forschungsliteratur
  • Open-Access-Publikationen: Schlüssel zu höheren Zitationsraten
  • Gen Z und Millennials lieben
    digitale Medien UND Bibliotheken
  • Verliert Google seinen Kompass?
    Durch SEO-Spam werden
    Suchmaschinen zum Bingospiel
  • Die Renaissance des gedruckten Buches: Warum physische Bücher in der digitalen Welt relevant bleiben
  • KI-Halluzinationen: Ein Verwirrspiel
  • Die Technologie-Trends des Jahres 2024
  • KI-Policies und Bibliotheken: Ein globaler Überblick und Handlungsempfehlungen
  • Warum Bücherklauen aus der Mode gekommen ist
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Axiell gewinnt Teltow mit der Cloud-basierten Plattform Axiell Quria

Die Bibliothek wird mithilfe von Axiell Quria® und Arena ihre Angebote weiterentwickeln

Axiell gibt bekannt, dass sich die Stadtbibliothek Teltow für die Nutzung von Axiell Quria und Arena entschieden hat. Die Bibliothek wird die Lösungen nutzen, um ihre digitale Transformation voranzutreiben. Darüber hinaus wird sie ihr gesamtes Angebot an elektronischen und physischen Medien für ihre Bibliothekskunden über eine einzige Plattform präsentieren und verwalten. Mit Axiell Quria profitiert der Kunde von einer Cloud-basierten Plattform für Bibliotheksdienste, die den Arbeitsalltag effizienter gestaltet. Das System ist einzigartig in der Unterstützung des Bibliothekspersonals, bietet einen vollständigen Überblick über die Vorgänge in der Bibliothek und unterstützt neue Methoden zur Verwaltung des Austauschs mit den Bibliothekskunden.

„Wir wollen eine Plattform, die einfach zu bedienen und für unsere Nutzer klar und modern ist. In Zeiten des digitalen Wandels sollte das Ziel in öffentlichen Bibliotheken darin bestehen, das Angebot kontinuierlich weiterzuentwickeln und zu erneuern,“ sagt Andrea Neumann, Leiterin der Stadtbibliothek Teltow. „Eine moderne Bibliothek muss mehr tun, als nur die Bücher zu verwalten, um für ihre Bibliothekskunden relevant zu sein. Wir brauchen eine Kommunikationsplattform und vollumfängliche Unterstützung für digitale Prozesse. Mit Quria können wir unsere Dienstleistungen erweitern und unsere Entwicklung mit intelligenter Software, die die erforderliche Unterstützung bietet, zügig fortsetzen.“

Quria ermöglicht die kostengünstige Verwaltung aller Dienste in der Bibliothek durch moderne Standards und vereinfachte tägliche Arbeitsabläufe. Zusammen mit Arena können die Bibliotheksmitarbeiter alle Aspekte der Arbeit in der Bibliothek verwalten, angefangen vom Katalog und der Sammlung über das E-Medien-Management bis hin zu Veranstaltungen und der gezielten Ansprache von Bibliothekskunden, was Engagement auf allen Ebenen fördert. Das bedeutet, dass das Bibliotheksteam Zeit für die wichtige Aufgabe hat, Lesen, Lernen und Kreativität zu fördern und ein demokratisches und inklusives Forum für die Gesellschaft zu schaffen.

Ann Melaerts, VP, Leiterin des Geschäftsbereichs Axiell Public Library / Education, kommentiert: „Wir sind außerordentlich froh, dass die Stadtbibliothek Teltow Teil der Axiell-Familie wird. Außerdem freuen wir uns darauf, an der Entwicklung teilnehmen zu können, um Lesen und Lernen in der Region zu fördern. Kernstück des Projekts ist das Bestreben nach Innovation der Dienste und die Investition in die immer bedeutender werdende Online-Kommunikation, um die Bibliothek über den physischen Standort hinaus zu öffnen. Bei der Realisierung dieses Projekts freuen wir uns auf die Partnerschaft mit Teltow.“