17. April 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 2/2024 (März 2024) lesen Sie u.a.:

  • „Need to have”
    statt „nice to have”.
    Die Evolution
    der Daten in der Forschungsliteratur
  • Open-Access-Publikationen: Schlüssel zu höheren Zitationsraten
  • Gen Z und Millennials lieben
    digitale Medien UND Bibliotheken
  • Verliert Google seinen Kompass?
    Durch SEO-Spam werden
    Suchmaschinen zum Bingospiel
  • Die Renaissance des gedruckten Buches: Warum physische Bücher in der digitalen Welt relevant bleiben
  • KI-Halluzinationen: Ein Verwirrspiel
  • Die Technologie-Trends des Jahres 2024
  • KI-Policies und Bibliotheken: Ein globaler Überblick und Handlungsempfehlungen
  • Warum Bücherklauen aus der Mode gekommen ist
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels bis auf weiteres ausgesetzt

Der laufende Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels 2019/20 wird vorläufig ausgesetzt. Die Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels hat diese Entscheidung angesichts der aktuellen Vorkehrungen zur Eindämmung des Coronavirus getroffen, die mit notwendigen Einschränkungen im öffentlichen Leben verbunden sind. Derzeit laufen bundesweit die Regionalentscheide des Wettbewerbs. Da sich die Lage momentan permanent verändert, können die Ausrichter*innen zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Aussage dazu treffen, zu welchem Zeitpunkt und in welcher Form der Wettbewerb fortgesetzt werden kann.

„Mit der Entscheidung zur vorläufigen Unterbrechung des Vorlesewettbewerbs möchten wir unserer Verantwortung für alle Beteiligten am Vorlesewettbewerb gerecht werden und einen Beitrag zur verlangsamten Verbreitung des Virus leisten. Wir bedanken uns bei allen regionalen Veranstalter*innen und Partner*innen für ihr Verständnis und Engagement und wünschen ihnen bei der Bewältigung der aktuellen Situation alles Gute und vor allem Gesundheit“, sagt Karin Schmidt-Friderichs, Vorsteherin des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Mit rund 600.000 teilnehmenden Kindern aus 7.000 Schulen ist der Vorlesewettbewerb einer der ältesten und größten Schülerwettbewerbe und Leseförderungsinitiativen in Deutschland. Er wird von der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels veranstaltet und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie die experimenta gGmbH in Heilbronn fördern den Wettbewerb. Der Gewinn-Sparverein der Sparda-Bank München e. V., die Sparda-Bank Hamburg, die Stiftung Bildung und Soziales der Sparda-Bank Baden-Württemberg und der Gewinn-Sparverein der Sparda-Bank Hessen fördern die Entscheide auf regionaler Ebene. Medienpartner sind der rbb und das Kindermagazin „Dein SPIEGEL“.

Kontakt für Fragen zum Wettbewerb: info@vorlesewettbewerb.de