13. April 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 2/2024 (März 2024) lesen Sie u.a.:

  • „Need to have”
    statt „nice to have”.
    Die Evolution
    der Daten in der Forschungsliteratur
  • Open-Access-Publikationen: Schlüssel zu höheren Zitationsraten
  • Gen Z und Millennials lieben
    digitale Medien UND Bibliotheken
  • Verliert Google seinen Kompass?
    Durch SEO-Spam werden
    Suchmaschinen zum Bingospiel
  • Die Renaissance des gedruckten Buches: Warum physische Bücher in der digitalen Welt relevant bleiben
  • KI-Halluzinationen: Ein Verwirrspiel
  • Die Technologie-Trends des Jahres 2024
  • KI-Policies und Bibliotheken: Ein globaler Überblick und Handlungsempfehlungen
  • Warum Bücherklauen aus der Mode gekommen ist
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Open-Source-Projekt FOLIO veröffentlicht Fameflower-Release

FOLIO, ein Gemeinschaftsprojekt zur Entwicklung einer Open-Source-Bibliotheksserviceplattform (Library Service Platform, LSP), hat ein neues Release namens „Fameflower” veröffentlicht. Dies ist das sechste einer Reihe von Releases, die die Merkmale und Funktionalitäten der Open-Source-Bibliotheksserviceplattform definieren und bereits über eine große Anzahl davon für die Arbeitsabläufe von Bibliotheksmitarbeitern umfassen.

Das Release bietet Integrationserweiterungen für Kunden von VuFind und EBSCO Discovery Service™ sowie Optimierungen der Nutzererfahrung und Funktionalitäten für einen barrierefreien Zugang. Zu den Plattformerweiterungen und -verbesserungen gehören:

  • Abgleich und Aktualisierung von Bestands-/MARC-Datensätzen beim Import zusammen mit dem Import von Beständen und Materialien/Objekten

  • Möglichkeit zum Export einzelner Datensätze und Datensatzmengen, einschließlich der Erstellung von Datensatzlisten mit erweiterten Filteroptionen; Export von Buchhaltungsbelegen

  • Verbesserung der Tastaturnavigation und Benutzeroberfläche (User Interface; UI)

  • Erneuerung und Export von „Agreements“; Vergleichsfunktionen für Lizenzbedingungen

  • Erweiterte Such- und Filteroptionen für Anbieterinformationen

  • Bestellungen und Rechnungsstellung in verschiedenen Währungen und Kopieren von Aufträgen; Verbesserter Medieneingang samt Rückgabefunktion

  • Individuelle Felder für Nutzerdatensätze 

  • KBART-Import-Management und Anzeige einmalig bestellter Ressourcen in Vereinbarungen

  • Individuelle Beschriftungen/Label, Erwerbungs-/Zugriffsstatus für elektronische Bestände

  • eUsage – verbessertes Harvesting-Management und die Möglichkeit, gespeicherte Berichte herunterzuladen

  • Erweiterte Unterstützung von Signaturen und Sortierung von Objektdatensätzen im Katalogverzeichnis

  • „Course Reserves“/Handapparate

Jesse Koennecke, Chair of the FOLIO Product Council und Director, Acquisitions and E-Resource Licensing Services der Cornell University Libraries aus der FOLIO-Community, sagt, das Fameflower-Release demonstriere das Engagement von FOLIO für Bibliotheksinnovationen. „Das Release bietet Bibliothekaren viele Funktionalitäten, die zusammengenommen die gewaltige Zahl von Entwicklungen in FOLIO demonstrieren, die in einem einzigen Quartal stattgefunden haben. Viele dieser Funktionalitäten, die speziell von Bibliothekaren für Bibliothekare entwickelt wurden, sind bei Anbietern traditioneller Bibliothekssysteme nicht verfügbar und werden die Arbeitsabläufe von Bibliotheksmitarbeitern optimieren.“

Das Open-Source-Projekt FOLIO bietet Bibliotheken jeglicher Größe freie Auswahlmöglichkeiten bei der Einführung einer Bibliotheksserviceplattform oder bei der Ausarbeitung von Funktionalitäten jenseits traditioneller Systemgrenzen. Die Microservice-Architektur der FOLIO-Plattform ermöglicht eine problemlose Weiterentwicklung oder den Austausch von Komponenten, wenn sich Technologien und Anforderungen verändern.

Für eine umfangreiche Demonstration und Informationen zur Roadmap des Projekts besuchen Sie bitte den YouTube-Kanal
der Open Library Foundation: https://www.youtube.com/c/OpenLibraryFoundation

www.folio.org