24. April 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 2/2024 (März 2024) lesen Sie u.a.:

  • „Need to have”
    statt „nice to have”.
    Die Evolution
    der Daten in der Forschungsliteratur
  • Open-Access-Publikationen: Schlüssel zu höheren Zitationsraten
  • Gen Z und Millennials lieben
    digitale Medien UND Bibliotheken
  • Verliert Google seinen Kompass?
    Durch SEO-Spam werden
    Suchmaschinen zum Bingospiel
  • Die Renaissance des gedruckten Buches: Warum physische Bücher in der digitalen Welt relevant bleiben
  • KI-Halluzinationen: Ein Verwirrspiel
  • Die Technologie-Trends des Jahres 2024
  • KI-Policies und Bibliotheken: Ein globaler Überblick und Handlungsempfehlungen
  • Warum Bücherklauen aus der Mode gekommen ist
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

EBSCO Information Services unterstützt jetzt
Campus Activated Subscriber Access (CASA) von Google

Nahtloser Zugang zu EBSCO-Inhalten über Google Scholar

EBSCO Information Services (EBSCO) unterstützt jetzt Campus Activated Subscriber Access (CASA) über Google Scholar. Die Nutzer, die ihre Recherche in Google Scholar beginnen, können nun ganz einfach auf EBSCO-Inhalte zugreifen, wenn sie ihre Recherche außerhalb des physischen Standorts der Institution fortführen.

CASA ermöglicht es den recherchierenden Nutzern, per Fernzugang auf die wissenschaftlichen Inhalte ihrer Institution zuzugreifen – mit Hilfe einer nahtlosen Verlinkung und Authentifizierung. Durch die Zusammenarbeit mit Google können sich Nutzer für den Zugriff auf Artikel und Zeitschriften von EBSCO authentifizieren, die ihre Institution bezieht. Nutzer können nun auch von außerhalb des physischen Standorts der Institution auf diese Informationen zugreifen, wodurch die Durchführung von Recherchen jederzeit und überall ermöglicht und erleichtert wird. Verlinkungen zu EBSCO-Inhalten werden in Google Scholar verfügbar sein, wodurch die Nutzererfahrung optimiert wird.

Tim Lull, Senior Vice President of Product Management bei EBSCO, betont, wie wichtig der Zugriff auf Inhalte ist, wann und wo immer Nutzer sie benötigen. „EBSCO möchte die Nutzererfahrung stets weiter optimieren. Wir freuen uns, den Rechercheprozess über Google Scholar weiter verbessern zu können, indem zuverlässige Verlinkungen zu wissenschaftlichen Volltextinhalten von EBSCO bereitgestellt und Zugangsbarrieren beseitigt werden.“

Anurag Acharya, Mitbegründerin von Google Scholar, sagt: „CASA baut auf dem Subscriber Links Programm von Google Scholar auf. Es stellt Nutzern, die sich am physischen Standort ihrer Institution befinden, in der Suchoberfläche direkte Links zu abonnierten Kollektionen zur Verfügung. Mit CASA können Nutzer eine Literaturrecherche am Standort ihrer Institution beginnen und problemlos genau dort weitermachen, wo sie aufgehört haben, wenn sie sich anschließend unterwegs oder zu Hause befinden. Die Kollektionen, die ihre Institution abonniert, werden bei der Suche in Google Scholar hervorgehoben und Nutzer können auf die gleiche Art und Weise wie innerhalb der Institution auf die Artikel zugreifen.“

Erfahren Sie mehr über EBSCO und Google Scholar CASA auf EBSCO Connect.