19. Mai 2022
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2022 (Mai 2022) lesen Sie u.a.:

  • Bücherverbote und Bedrohungen nehmen in US-Bib­lio­theken rasant zu
  • Ukraine-Krieg verstärkt Informationsbedürfnis und erhöht die Sorge vor Cyberangriffen?
  • Die Auswirkungen von nicht-linearen Texten, Hyperlinks und oberflächlichem Lesen auf das Textverständnis
  • Mobiltechnologie und ihre Folgen für den Lärmpegel in wissenschaftlichen Bibliotheken
  • KI: immer schneller, besser und kostengünstiger, aber ethische Bedenken nehmen ebenfalls zu
  • Mögliche Folgen der KI auf die Bibliotheksarbeit
  • Studie zu Predatory Journals und Konferenzen: kein marginales Thema
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 2 / 2022

BUCHWISSEN­SCHAFTEN
Bedroht! Geschichte der Zerstörung und Bewahrung des Wissens

RECHT
Juristen jüdischer Herkunft | Betriebs­verfassungsgesetz | Insolvenzrecht | Zivilprozessrecht| Arbeitsrecht | Bürgerliches Recht

LANDESKUNDE
Russland und Zentralasien | Türkei | Japan | Iran | Bangladesch

MEDIZIN | GESUNDHEIT
Ernährungspolitik. Lebensmittellobby

uvm

Digitalisierte Medienerfassung und Erschließung

Maschinelle Strukturanalyse bibliografischer Metadaten von Zeitschriftenaufsätzen
und multilinguale Indexierung am Ibero-Amerikanischen Institut

Das Ibero-Amerikanische Institut Stiftung Preußischer Kulturbesitz (IAI) erwirbt jährlich ca. 30.000 Zeitschriften und führt ca. 4.000 laufende Zeitschriften aus und über Lateinamerika, die Karibik, Spanien und Portugal sowie zu den Latino Studies. Für die formale Erfassung und inhaltliche Erschließung der Zeitschriften und Monografien nutzt das IAI seit Anfang 2020 AGI´s intelligentCAPTURE. Ausgehend von der Digitalisierung der Inhaltsverzeichnisse werden Monografien aus 12 Sprachen maschinell gemäß dem deutschsprachigen Schlagwortsystem des IAI erschlossen und Titel, Inhaltsverzeichnisse und maschinelle Indexierung in sechs Sprachen im Katalog repräsentiert. Die Erfassung der bibliografischen Metadaten der Zeitschriftenaufsätze (Online Content) basiert auf einer semantischen Strukturanalyse der Inhaltsverzeichnisse. Die Resultate werden über den K10plus und dandelon.com veröffentlicht.

Dr. Christoph Müller (Stellvertretender Direktor der Bibliothek des Ibero-Amerikanischen Instituts, Berlin) und Dipl. Inf. wiss. Manfred Hauer M.A. (Head of AGI-Information Management Consultants, Neustadt / Weinstraße) das Projekt vorstellen und anhand vieler Praxisbeispiele dessen Umsetzung.

Der Vortrag findet am Donnerstag, den 17. September 2020 um 18:00 Uhr per  Zoom statt. Die Veranstaltung ist kostenlos. Bitte melden Sie sich bis zum 15. September 2020 unter bak@ub.tu-berlin.de an. Die Zugangsdaten zur Zoom-Veranstaltung werden ein Tag vor Veranstaltung per Mail versandt.