26. Mai 2022
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2022 (Mai 2022) lesen Sie u.a.:

  • Bücherverbote und Bedrohungen nehmen in US-Bib­lio­theken rasant zu
  • Ukraine-Krieg verstärkt Informationsbedürfnis und erhöht die Sorge vor Cyberangriffen?
  • Die Auswirkungen von nicht-linearen Texten, Hyperlinks und oberflächlichem Lesen auf das Textverständnis
  • Mobiltechnologie und ihre Folgen für den Lärmpegel in wissenschaftlichen Bibliotheken
  • KI: immer schneller, besser und kostengünstiger, aber ethische Bedenken nehmen ebenfalls zu
  • Mögliche Folgen der KI auf die Bibliotheksarbeit
  • Studie zu Predatory Journals und Konferenzen: kein marginales Thema
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 2 / 2022

BUCHWISSEN­SCHAFTEN
Bedroht! Geschichte der Zerstörung und Bewahrung des Wissens

RECHT
Juristen jüdischer Herkunft | Betriebs­verfassungsgesetz | Insolvenzrecht | Zivilprozessrecht| Arbeitsrecht | Bürgerliches Recht

LANDESKUNDE
Russland und Zentralasien | Türkei | Japan | Iran | Bangladesch

MEDIZIN | GESUNDHEIT
Ernährungspolitik. Lebensmittellobby

uvm

Der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv) verleiht Monika Ziller die Ehrenmitgliedschaft

Die Mitgliederversammlung des Deutschen Bibliotheksverbandes hat entschieden, der langjährigen Leiterin der Stadtbibliothek Heilbronn, jetzt im Ruhestand, Monika Ziller, die Ehrenmitgliedschaft zu verleihen.

Monika Ziller war von 2007 bis 2010 Mitglied im Bundesvorstand des dbv und von 2010 bis 2013 seine Bundesvorsitzende. In dieser Zeit hat sie sich mit großer Energie für die Stärkung des dbv sowie für die politische Sichtbarmachung der Bibliotheken als wichtige gesellschaftlichen Orte der Bildung, Kultur und Wissenschaft eingesetzt.

Dazu der Bundesvorsitzende des Deutschen Bibliotheksverbandes, Prof. Dr. Andreas Degkwitz: „Monika Ziller hat in ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit als Bundesvorsitzende des dbv nicht nur die Strukturen des Bundesverbands und der Landesverbände gestärkt, sondern auch den dbv als starken Partner für das BMBF etabliert. So wurde im Jahr 2013 unter ihrem Vorsitz der erste Antrag für das Projekt „Lesen macht stark. Lesen und digitale Medien“ im Rahmen von „Kultur macht stark“ konzipiert. Das BMBF bewilligte damals bis 2017 insgesamt 8,2 Mio. Euro für die Etablierung der Leseförderung mit digitalen Medien in Bibliotheken. Das Projekt wird bis heute als „Total Digital. Lesen mit digitalen Medien“ weiter gefördert. Der Bundesvorsitzende und der Bundesvorstand gratulieren Monika Ziller zu der verdienten Ehrenmitgliedschaft im dbv.“

„Bibliotheken sind ein unverzichtbarer Bestandteil der gesellschaftlichen Infrastruktur für Bildung und Kultur“, so Monika Ziller. „Sie stärker in den Fokus der öffentlichen und politischen Wahrnehmung zu rücken, war mir ein zentrales Anliegen.“

Monika Ziller ist nach Prof. Dr. Paul Raabe das zweite Ehrenmitglied des dbv. Sie war von 2001 bis 2019 Leiterin der Stadtbibliothek Heilbronn. Davor war sie von 1977 bis 2001 Leiterin IT der Stadtbücherei Stuttgart. Im Deutschen Bibliotheksverband engagierte sie sich ehrenamtlich von 2007 - 2010 als Mitglied des Bundesvorstandes und von 2010 bis 2013 als Bundesvorsitzende.

Von 2013 bis 2017 war sie ehrenamtliche Geschäftsführerin des Landesverbandes Baden-Württemberg.