17. Juni 2021
  LESETIPPS bei b.i.t.online
  WEITERE NEWS
 
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials
[+]
[X]

In der Ausgabe 4/2021 (Juni 2021) lesen Sie u.a.:

  • Zum Nutzen von Big Deals
  • Verändert sich der Publikationsprozess bei den Megajournals?
  • Neue Ansätze zur Informations­kompetenzvermittlung
  • Außen- und Selbstwahrnehmung von Bibliothekarinnen und Bibliothekaren als wichtiges Steuerungsinstrument
  • Die Folgen des Wissenschaftstracking – unbekannt, aber nicht ungefährlich
  • Best Practices für den Umgang mit dem Coronavirus in Bibliotheken
u.v.m.
  fachbuchjournal
[+]
[X]
Ausgabe 3 / 2021

IM FOKUS
Über das Sterben reden

  • Dr. Henning Scherf im Gespräch
  • Eine Buchauswahl zum Thema

LANDESKUNDE
Indien: Geschichte und Gegenwart

KUNST | BIOGRAFIEN
Malerinnen: Talent ist keine Frage des Geschlechts

BETRIEBSWIRTSCHAFT
„Leadership“ ist hip

RECHT
Steuerrecht | Umwelt- und Planungsrecht | Kommentare zum Bürgerlichen Recht | Strafrecht | Juristendeutsch? | Rechtsgeschichten

uvm

Bitte stören: Meinungsfreiheit und offene Gesellschaft stärken!

Bibliotheken zum Mitmachen aufgerufen / BIB unterstützt mit Materialien, Methoden und Anregungen

Der Berufsverband Information Bibliothek (BIB) hat sich in den vergangenen Jahren bereits für die »Woche der Meinungsfreiheit« ebenso engagiert wie zum »Tag der offenen Gesellschaft« und unter anderem auch Aktivitäten und Veranstaltungsformate entworfen, die besonders für Bibliotheken geeignet sind. Beide Aktionen ergänzen sich, zu beiden möchten wir erneut aufrufen.

Informationen auf www.bitte-stoeren.org
Fragen an bittestoeren@bib-info.de

Bundesweite Aktionswoche vom 3. bis 10. Mai
Die Freiheit des Wortes ist ein Menschenrecht und Grundlage unserer Demokratie. Sie ermöglicht freie Meinungsbildung und offene Debatten, die essenziell für eine demokratische Gesellschaft sind. Mit der »Woche der Meinungsfreiheit« möchte der Börsenverein des Deutschen Buchhandels in diesem Jahr gemeinsam mit Partnern, zu denen auch der BIB gehört, eine Bewegung für Meinungsfreiheit und Debattenkultur in Deutschland auslösen. Denn auch wenn, anders als in vielen Ländern, hierzulande Meinungsfreiheit herrscht, wird sie häufig nicht gelebt oder missbraucht, um Hass und Hetze zu verbreiten, wie sich gerade auch in Zeiten der Corona-Pandemie zeigt.

Als Branchen, die auf Meinungs- und Publikationsfreiheit gründen und einen besonderen kulturellen und gesellschaftlichen Auftrag haben, sehen sich Buchhandlungen und Verlage ebenso wie Bibliotheken in der Verantwortung, für die Freiheit des Wortes einzutreten und ihre jeweilige Bedeutung für die Demokratie aufzuzeigen. Zivilgesellschaft, Privatpersonen, Unternehmen, Institutionen und gerade auch Bibliotheken sind eingeladen, die diesjährige Aktionswoche vom 3. bis zum 10. Mai mit Veranstaltungen und Projekten mitzugestalten.

Mitmachen kann jede und jeder, Infos finden sich voraussichtlich ab März beim Börsenverein des Deutschen Buchhandels und beim BIB.

19. Juni 2021: Tag der offenen Gesellschaft
Zudem ruft der BIB zur aktiven Teilnahme am Tag der offenen Gesellschaft am 19. Juni auf. Wir wollen diesen Tag mit gezielten Aktionen füllen und damit der demokratiepolitischen Verantwortung, die wir haben, einmal mehr Rechnung tragen. Feiern wir die Demokratie mit Aktionen im ganzen Land und schaffen wir Raum für neue Ideen!

Auch 2021 sollen in und mit Bibliotheken und Buchhandlungen (gern in Anknüpfung an die bereits erwähnte Woche der Meinungsfreiheit) Aktionen an Orten der Stadtgesellschaft stattfinden, die Vielfalt Raum geben: Menschen erzählen einander, was sie an unserer Gesellschaft schätzen und wofür sie sich einsetzen wollen. Gemeinsam wollen wir zeigen, wie wertvoll Meinungsfreiheit und ein lebendiges Miteinander für uns sind; miteinander wollen wir offen und konstruktiv Ideen für eine bessere Zukunft schmieden und so Zeichen setzen für Vielfalt, Toleranz und Demokratie.

Gemeinsam mit der Initiative Offene Gesellschaft unterstützen der BIB dabei Mitarbeitende von Bibliotheken mit Materialien, Methoden und Anregungen.