29. November 2022
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 7/2022 (Oktober 2022) lesen Sie u.a.:

  • Aus Informations­kompetenz wird Digital Literacy
  • Neue Chance für Chatbots in Bibliotheken?
  • Enterprise Search bleibt eine Herausforderung für Unternehmen
  • Die führenden Wissenschaftsverlage
    haben ihre Geschäftsmodelle
    an Open Access angepasst
  • Empfehlungen, um die Glaubwürdigkeit der Wissenschaft zu stärken
  • Zum Wert von Informationen
  • Internet Economy Report 2022:
    Europa droht digital den Anschluss
    an die USA und China zu verlieren
  • Weiterverkauf von E-Books mittels NFTs?
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 5 / 2022

AUSSTELLUNGEN

  • Islam in Europa 1000–1250
  • Die Normannen

AUTOBIOGRAFIE
Uwe Wesel: Wozu Latein, wenn man gesund ist? Ein Bildungsbericht

RECHT
Jura für Nichtjuristen | Strafrecht | Strafvollzug | Straßen- und Schienenwegerecht | Zivilprozessrecht | Insolvenzrecht | Notarrecht

BIOGRAFIEN

PSYCHOLOGIE

MEDIZIN | GESUNDHEIT

BETRIEBSWIRTSCHAFT

uvm

Karger Verlag und Jisc unterzeichnen Open-Access-Vereinbarung

Der Karger Verlag hat mit Jisc, der gemeinnützigen Organisation für Forschungs- und Bildungstechnologie, die im Auftrag britischer Universitäten Verhandlungen mit Verlagen führt, eine sogenannte „Publish & Read“-Vereinbarung unterzeichnet.

Die für den Zeitraum 2021–2023 geltende Vereinbarung beinhaltet den Zugang zu allen Zeitschriften von Karger (inklusive archivierter Dateien) sowie die für die Autorinnen und Autoren kostenfreie Open-Access-Publikation in diesen Zeitschriften. Diese Vereinbarung kommt allen zugehörigen Forschenden der teilnehmenden Einrichtungen in Grossbritannien zugute.

Hierzu gehören bereits sieben britische Universitäten: Cardiff University, Imperial College London, King’s College London, Queen’s University Belfast, University College London, die University of Exeter und die University of Manchester. Die Vereinbarung erweitert die Publikationsmöglichkeiten für die Forschenden dieser Universitäten auf einer internationalen Plattform mit unmittelbarer Open-Access-Veröffentlichung aller angenommenen Artikel.

Der Karger Verlag hat bereits in mehreren Ländern wie etwa den Niederlanden, Deutschland und der Schweiz „Access & Publish“-Vereinbarungen abgeschlossen. „Wir streben einen kontinuierlichen Übergang zu Open Access an. Dabei sind innovative Vereinbarungen mit Konsortialpartnern, um die Menge an Open-Access-Inhalten weltweit zu erhöhen, von besonderer Bedeutung“, so Moritz Thommen, Head of Academic and Research Markets beim Karger Verlag.

Marie Moment, Licensing Manager bei Jisc: „Wir freuen uns sehr über diese Vereinbarung mit dem Karger Verlag, da sie unser gemeinsames Ziel stärkt, uns in den kommenden Jahren vom traditionellen Abonnementmodell mit Zusatzgebühren zu lösen und Open Access zum Standard zu machen.“

https://www.karger.com