26. Mai 2022
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2022 (Mai 2022) lesen Sie u.a.:

  • Bücherverbote und Bedrohungen nehmen in US-Bib­lio­theken rasant zu
  • Ukraine-Krieg verstärkt Informationsbedürfnis und erhöht die Sorge vor Cyberangriffen?
  • Die Auswirkungen von nicht-linearen Texten, Hyperlinks und oberflächlichem Lesen auf das Textverständnis
  • Mobiltechnologie und ihre Folgen für den Lärmpegel in wissenschaftlichen Bibliotheken
  • KI: immer schneller, besser und kostengünstiger, aber ethische Bedenken nehmen ebenfalls zu
  • Mögliche Folgen der KI auf die Bibliotheksarbeit
  • Studie zu Predatory Journals und Konferenzen: kein marginales Thema
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 2 / 2022

BUCHWISSEN­SCHAFTEN
Bedroht! Geschichte der Zerstörung und Bewahrung des Wissens

RECHT
Juristen jüdischer Herkunft | Betriebs­verfassungsgesetz | Insolvenzrecht | Zivilprozessrecht| Arbeitsrecht | Bürgerliches Recht

LANDESKUNDE
Russland und Zentralasien | Türkei | Japan | Iran | Bangladesch

MEDIZIN | GESUNDHEIT
Ernährungspolitik. Lebensmittellobby

uvm

Karger Verlag und Jisc unterzeichnen Open-Access-Vereinbarung

Der Karger Verlag hat mit Jisc, der gemeinnützigen Organisation für Forschungs- und Bildungstechnologie, die im Auftrag britischer Universitäten Verhandlungen mit Verlagen führt, eine sogenannte „Publish & Read“-Vereinbarung unterzeichnet.

Die für den Zeitraum 2021–2023 geltende Vereinbarung beinhaltet den Zugang zu allen Zeitschriften von Karger (inklusive archivierter Dateien) sowie die für die Autorinnen und Autoren kostenfreie Open-Access-Publikation in diesen Zeitschriften. Diese Vereinbarung kommt allen zugehörigen Forschenden der teilnehmenden Einrichtungen in Grossbritannien zugute.

Hierzu gehören bereits sieben britische Universitäten: Cardiff University, Imperial College London, King’s College London, Queen’s University Belfast, University College London, die University of Exeter und die University of Manchester. Die Vereinbarung erweitert die Publikationsmöglichkeiten für die Forschenden dieser Universitäten auf einer internationalen Plattform mit unmittelbarer Open-Access-Veröffentlichung aller angenommenen Artikel.

Der Karger Verlag hat bereits in mehreren Ländern wie etwa den Niederlanden, Deutschland und der Schweiz „Access & Publish“-Vereinbarungen abgeschlossen. „Wir streben einen kontinuierlichen Übergang zu Open Access an. Dabei sind innovative Vereinbarungen mit Konsortialpartnern, um die Menge an Open-Access-Inhalten weltweit zu erhöhen, von besonderer Bedeutung“, so Moritz Thommen, Head of Academic and Research Markets beim Karger Verlag.

Marie Moment, Licensing Manager bei Jisc: „Wir freuen uns sehr über diese Vereinbarung mit dem Karger Verlag, da sie unser gemeinsames Ziel stärkt, uns in den kommenden Jahren vom traditionellen Abonnementmodell mit Zusatzgebühren zu lösen und Open Access zum Standard zu machen.“

https://www.karger.com