25. Mai 2022
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2022 (Mai 2022) lesen Sie u.a.:

  • Bücherverbote und Bedrohungen nehmen in US-Bib­lio­theken rasant zu
  • Ukraine-Krieg verstärkt Informationsbedürfnis und erhöht die Sorge vor Cyberangriffen?
  • Die Auswirkungen von nicht-linearen Texten, Hyperlinks und oberflächlichem Lesen auf das Textverständnis
  • Mobiltechnologie und ihre Folgen für den Lärmpegel in wissenschaftlichen Bibliotheken
  • KI: immer schneller, besser und kostengünstiger, aber ethische Bedenken nehmen ebenfalls zu
  • Mögliche Folgen der KI auf die Bibliotheksarbeit
  • Studie zu Predatory Journals und Konferenzen: kein marginales Thema
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 2 / 2022

BUCHWISSEN­SCHAFTEN
Bedroht! Geschichte der Zerstörung und Bewahrung des Wissens

RECHT
Juristen jüdischer Herkunft | Betriebs­verfassungsgesetz | Insolvenzrecht | Zivilprozessrecht| Arbeitsrecht | Bürgerliches Recht

LANDESKUNDE
Russland und Zentralasien | Türkei | Japan | Iran | Bangladesch

MEDIZIN | GESUNDHEIT
Ernährungspolitik. Lebensmittellobby

uvm

Karger Verlag unterzeichnet Open-Access-Vereinbarung
mit MALMAD-Konsortium

Der Karger Verlag hat mit dem MALMAD-Konsortium, dem israelischen Zentrum für digitale Informationsdienste, eine Open-Access-Vereinbarung geschlossen.

Der Karger Verlag hat mit MALMAD ein umfassendes Publish & Read-Abkommen getroffen, das nun allen Mitgliedern des Konsortiums zur Verfügung steht. Die Übereinkunft beinhaltet den Zugang zu allen elektronischen Zeitschriften (einschliesslich Backfiles) des Karger Verlags und ermöglicht zugehörigen Forschenden ohne Zusatzkosten eine Open-Access-Publikation in diesen Zeitschriften. Dies ist die erste Open-Access-Vereinbarung des Karger Verlags in Israel.

Julia Kersebaum, Manager, Academic & Research Institutions beim Karger Verlag: „Wir freuen uns sehr, dass wir in enger Zusammenarbeit mit MALMAD ein Publish & Read-Angebot entwickeln und abschliessen konnten, das uns einem nachhaltigen Übergang zu Open Access einen Schritt näher bringt. Mit dieser Vereinbarung kann der Karger Verlag israelische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dabei unterstützen, ihre Forschungsergebnisse effektiver und offener zu kommunizieren.“

Dr. Sigal Lahav Scher, Direktorin des MALMAD: „Wir sind sehr erfreut über dieses Publish & Read-Abkommen mit dem Karger Verlag, da es unser gemeinsames Ziel stärkt, uns vom traditionellen Abonnementmodell zu lösen und mithilfe transformativer Vereinbarungen zu umfassendem und sofortigem Open Access zu gelangen.“

www.karger.com