29. November 2022
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 7/2022 (Oktober 2022) lesen Sie u.a.:

  • Aus Informations­kompetenz wird Digital Literacy
  • Neue Chance für Chatbots in Bibliotheken?
  • Enterprise Search bleibt eine Herausforderung für Unternehmen
  • Die führenden Wissenschaftsverlage
    haben ihre Geschäftsmodelle
    an Open Access angepasst
  • Empfehlungen, um die Glaubwürdigkeit der Wissenschaft zu stärken
  • Zum Wert von Informationen
  • Internet Economy Report 2022:
    Europa droht digital den Anschluss
    an die USA und China zu verlieren
  • Weiterverkauf von E-Books mittels NFTs?
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 5 / 2022

AUSSTELLUNGEN

  • Islam in Europa 1000–1250
  • Die Normannen

AUTOBIOGRAFIE
Uwe Wesel: Wozu Latein, wenn man gesund ist? Ein Bildungsbericht

RECHT
Jura für Nichtjuristen | Strafrecht | Strafvollzug | Straßen- und Schienenwegerecht | Zivilprozessrecht | Insolvenzrecht | Notarrecht

BIOGRAFIEN

PSYCHOLOGIE

MEDIZIN | GESUNDHEIT

BETRIEBSWIRTSCHAFT

uvm

Open-Source-Projekt FOLIO veröffentlicht Kiwi-Release

Die neueste Aktualisierung der FOLIO-Plattform
konzentriert sich auf Optimierung der Nutzerfreundlichkeit

Die Open-Source-Community FOLIO hat ein neues Release namens „Kiwi“ veröffentlicht, das die Bibliotheksserviceplattform (BSP) um neue Funktionalitäten und Merkmale erweitert. Das Kiwi-Release umfasst Aktualisierungen der Plattform und Integrationsverbesserungen sowie Verbesserungen der Nutzerfreundlichkeit und der Funktionalitäten.

Das Kiwi-Release enthält Plattformoptimierungen, die Bibliothekar:innen eine noch bessere Arbeit mit der FOLIO-Plattform ermöglichen. Zu diesen Optimierungen gehören beispielsweise Aktualisierungen im Bereich Katalogisierung („Cataloging“), wo Bibliotheken nun MARC-Bestände in FOLIO verwalten können. Die Verbesserungen im Bereich der Erwerbung („Acquisitions“) ermöglichen der BSP noch mehr Flexibilität bei der Erstellung neuer Bestellungen über GOBI®. Mit dem Kiwi-Release wurden außerdem Optimierungen bei der Ausleihe („Circulation“) vorgenommen, indem die Protokollierung der Bearbeitung von Nutzermitteilungen verbessert wurde, um alle Fehler zu erfassen und dem Ausleihprotokoll hinzuzufügen. Die vollständige Liste der Optimierungen des Kiwi-Releases finden Sie hier.

Kristin Martin, Director of Technical Services an der University of Chicago und Co-Chair des FOLIO Product Council, sagt, dass das Kiwi-Release das Engagement von FOLIO zur Optimierung der Nutzerfreundlichkeit von FOLIO für Bibliotheken unterstreicht. „Wir nähern uns der Zahl von fünfzig Bibliotheken, die nun mit FOLIO arbeiten. Die Releases der FOLIO-Community haben es immer mehr Bibliotheken ermöglicht, die Open-Source-Bibliotheksserviceplattform zu implementieren und ihren Betrieb damit zu verwalten.“

Wissenschaftliche Institutionen haben bei der Umstellung auf FOLIO verschiedene Wege beschritten: Neben der Komplettumstellung auf FOLIO ist so unter anderem die Möglichkeit wahrgenommen worden, vor dem Gesamtersatz des bestehenden Bibliothekssystems zunächst mit ERM-Funktionalitäten (dem elektronischen Ressourcenmanagement) zu beginnen oder einzelne FOLIO-Applikationen für Ausleihe oder Verwaltung gedruckter Bestände einzusetzen.

Während Bibliotheken weiterhin aktiv die FOLIO-BSP implementieren, stellen FOLIO-Entwickler:innen unentwegt sicher, dass Komponenten in neuen Versionen problemlos weiterentwickelt bzw. ersetzt werden können, wenn sich Technologien und Anforderungen verändern. Das nächste Release ist für April 2022 geplant und wird unter dem Namen „Lotus“ veröffentlicht. Weitere Informationen über die FOLIO-Community und die folgenden Releases finden Sie unter https://wiki.folio.org.

www.folio.org