5. Dezember 2022
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 8/2022 (Nov./Dez. 2022) lesen Sie u.a.:

  • Wohin entwickelt sich das Peer-Review-Verfahren?
  • Entwicklung eines Leitfadens für Lehrkräfte zur Evaluierung von Fachzeitschriften
  • Studie zum Vertrauen in das globale Wissenschaftssystem
  • Globale Digital-Trends
  • Globaler Open-Access-Zeitschriftenmarkt hat auch 2021 von COVID-19 profitiert
  • EBSCO prognostiziert für 2023 verhältnismäßig moderate Steigerungen bei den Zeitschriftenpreisen
  • Open Science ist kein Selbstläufer
  • „Prominente“ Verzerrungen
    beim Peer-Review-Verfahren
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2022

KUNST | FOTOGRAFIE
Utopie auf Platte

LANDESKUNDE

  • Letzte Geheimnisse des Orients
  • Russland | Putin

PHILOSOPHIE
Ökonomie bei Platon

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Alexander von Humboldt:
Geographie der Pflanzen

RECHT
Staatsrechtslehrer | Rechtsgeschichte | Verfassungsrecht | Verwaltungsrecht | Insolvenzrecht | Steuerrecht | Umwelt- u. Planungsrecht | Zivilprozessrecht | Bürgerliches Recht | Schuldrecht

VERLAGE
150 Jahre Harrassowitz

BIOGRAFIEN
Frauenspuren

uvm

Die Zeitschrift „Rundbrief Fotografie“ wechselt
zum Deutschen Kunstverlag

Das Deutsche Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte – Bildarchiv Foto Marburg und der Deutsche Kunstverlag kooperieren.

Mit dem Jahrgang 2022 übernimmt der Deutsche Kunstverlag (Berlin/München) die Zeitschrift „Rundbrief Fotografie. Analoge und digitale Bildmedien in Archiven und Sammlungen“ vom Verlag Dr. Wolfgang Seidel (Stuttgart). Die Herausgeberschaft, inhaltliche Gestaltung und Redaktion verbleiben unverändert beim Deutschen Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte – Bildarchiv Foto Marburg (DDK).

Die Zeitschrift richtet sich mit den Rubriken Ein Bild, Mediengeschichte, Materialität, Erschließung, Dokumentation, Bestände, Ausstellungen, Berichte und Forschung an Leserinnern und Leser aus Wissenschaft und Praxis. Sie erscheint vierteljährlich mit Beiträgen in deutscher und englischer Sprache. Der Verlag plant den „Rundbrief“ erstmals zusätzlich in digitaler Ausgabe bereitzustellen. Mit der Übernahme in das Programm des Deutschen Kunstverlags ist die Zeitschrift ab sofort im weltweiten Vertriebsnetz von De Gruyter verfügbar.

„Durch den viel zu frühen Tod unseres Verlegers und Freundes Dr. Wolfgang Seidel, mit dem wir viele Jahre erfolgreich zusammengearbeitet haben, musste eine neue Verlagslösung gefunden werden. Mit dem Deutschen Kunstverlag konnten wir einen hervorragend eingeführten Fachverlag als Partner gewinnen, der über beste Verbindungen und Vertriebskanäle verfügt und bereit ist, auch die nötigen personellen Ressourcen einzusetzen. Damit werden wir unser breit gefächertes Zielpublikum im Bereich der Wissenschaft, der Archive und Museen, aber auch die zahlreichen Liebhaber und Sammler von Fotografien noch besser als bisher erreichen“, sagt Prof. Dr. Hubert Locher, Deutsches Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte – Bildarchiv Foto Marburg.

„Bei der Buchreihe „Transformationen des Visuellen“ arbeitet der Deutsche Kunstverlag bereits erfolgreich mit dem DDK – Bildarchiv Foto Marburg zusammen. Ich freue mich sehr, dass wir diese Kooperation durch die Aufnahme der Zeitschrift „Rundbrief Fotografie“ in unser Programm nun ausweiten können“, sagt Dr. Katja Richter, Editorial Director des Deutschen Kunstverlages.

Die Zeitschrift „Rundbrief Fotografie“ ist das führende Fachorgan für Fragestellungen und Entwicklungen bezüglich analoger sowie digitaler Fotografien in Archiven und Sammlungen. Sie wird von Fotografen, Kultur- und Naturwissenschaftlern, Archivaren, Restauratoren, Kuratoren und Sammlern sowie einer fotointeressierten Leserschaft in 21 Ländern gelesen und erscheint vierteljährlich. Der „Rundbrief Fotografie“ entstand 1989 als xerokopiertes Mitteilungsblatt der Arbeitsgruppe „Fotografie im Museum“ des Museumsverbands Baden-Württemberg.

https://www.uni-marburg.de/de/fotomarburg/forschung/publikationen/rundbrief