19. Juni 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2024 (Mai-Juni 2024) lesen Sie u.a.:

  • KI verursacht immer mehr Besorgnis bei Kreativen, Arbeit­nehmern – und Hochschulen
  • Audio-Nutzung in Deutschland: Weniger Radio, mehr Podcasts, mehr Streaming – Bibliotheken noch zurückhaltend
  • Neue wissenschaftliche Zeitschriften: Ein internationaler Überblick
  • Künstliche Intelligenz: Wie sie die Arbeits­märkte revolutioniert und wer davon profitiert
  • Übersicht der europäischen institutionellen Verlagslandschaft: Einblicke aus der DIAMAS-Umfrage
  • Google Scholar unter der Lupe: Eine Analyse der Anfälligkeit für Manipulationen
  • Welche Vorteile haben digitale Ausstellungen von wissenschaftlichen Bibliotheken?
  • Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Dr. Alice Keller wird Editorial Dircetor Library and Information Science/History bei De Gruyter

Zum 1. August 2010 übernimmt Frau Dr. Alice Keller als Editorial Director Library and Information Science/History die Leitung dieses Fachbereichs am Standort München bei De Gruyter.

Alice Keller studierte zunächst Naturwissenschaften und bildete sich anschließend berufsbegleitend zur Bibliothekarin weiter. 2001 wurde sie in Bibliotheks- und Informationswesen an der Humboldt Universität Berlin promoviert. Die Promotion erfolgte gleichzeitig mit ihrer Tätigkeit an der ETH Bibliothek Zürich, für die sie insgesamt 14 Jahre arbeitete, zuletzt als Leiterin Bestandsentwicklung. Dort baute sie u. a. das elektronische Informationsangebot und das Konsortium der Schweizer Hochschulbibliotheken auf. 2003 wechselte Frau Keller auf eine vergleichbare Position an die Bodleian Libraries, Universität Oxford. Als "Assistant Director & Resource Description" betreute sie ein sehr breites Fächerspektrum.

Das letzte Jahr vor ihrem Eintritt bei De Gruyter nutzte Alice Keller als "sabbatical year" in Oxford, um sich ihren Studien zu elektronischen Medien und neuen Technologien zu widmen. Auf diesem Gebiet hat sie zahlreiche Publikationen vorgelegt, mit einem Schwerpunkt im Segment elektronische Zeitschriften und Bücher.

http://www.degruyter.com