28. Mai 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 3/2024 (Mai-Juni 2024) lesen Sie u.a.:

  • KI verursacht immer mehr Besorgnis bei Kreativen, Arbeit­nehmern – und Hochschulen
  • Audio-Nutzung in Deutschland: Weniger Radio, mehr Podcasts, mehr Streaming – Bibliotheken noch zurückhaltend
  • Neue wissenschaftliche Zeitschriften: Ein internationaler Überblick
  • Künstliche Intelligenz: Wie sie die Arbeits­märkte revolutioniert und wer davon profitiert
  • Übersicht der europäischen institutionellen Verlagslandschaft: Einblicke aus der DIAMAS-Umfrage
  • Google Scholar unter der Lupe: Eine Analyse der Anfälligkeit für Manipulationen
  • Welche Vorteile haben digitale Ausstellungen von wissenschaftlichen Bibliotheken?
  • Generation Z entdeckt die Liebe zum physischen Buch: Lesen ist sexy
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

#FreiräumeSchaffen im internationalen Austausch:
8. Bibliothekskongress vom 31. Mai bis 2. Juni 2022 in Leipzig

Mit über 2.000 Teilnehmenden ist der Leipziger Bibliothekskongress die größte Fachkonferenz in Europa. Rund 200 internationale Teilnehmende aus Bosnien-Herzegowina, den Niederlanden, Frankreich, Italien, Lettland, Luxemburg, Nordmazedonien, Norwegen, Österreich, Polen, der Schweiz, Slowenien, Tschechien, Ungarn, der Ukraine, Großbritannien, dem Libanon, USA und Nigeria bereichern das Programm, die Ausstellungen und die Diskussionen des Leipziger Bibliothekskongresses 2022.

„Der Austausch mit der internationalen Bibliothekscommunity sowie Stipendien und geförderte Besuchsprogramme sind für den Wissenstransfer in Bibliotheken unentbehrlich. Gerade in der globalisierten Welt lernen Wissensinstitutionen wie Bibliotheken über Ländergrenzen hinweg voneinander“, so Dr. Sabine Homilius, Präsidentin von Bibliothek & Information Deutschland.

Bei einem großen Meet and Greet wird es am Dienstag, den 31. Mai um 15:00 Uhr einen Austausch mit den internationalen Teilnehmenden des Kongresses geben. Im Anschluss begrüßt der Leipziger Oberbürgermeister Burghard Jung die internationale Delegation bei einem Empfang im Leipziger Rathaus.

Austausch mit ukrainischen Bibliotheksvertreter:innen

Auch sieben Bibliotheksvertreter:innen aus der Ukraine werden am Bibliothekskongress teilnehmen. Dazu Dr. Sabine Homilius: „Wir freuen uns sehr über die Teilnahme unserer ukrainischen Kolleg:innen, die zum Teil hier in Deutschland Zuflucht gefunden haben. Mit ihnen werden wir unter anderem besprechen, wie wir die Arbeit der ukrainischen Bibliotheken noch stärker unterstützen können.“

Veranstaltungshinweis

Mittwoch, 1. Juni 2022, 16:30-17:30 Uhr, Saal 1 (mit Streaming)
Ukrainian libraries in wartime

Partnerland: Tschechische Republik

Im Rahmen der Podiumsdiskussion Libraries and their communities in the Netherlands, Germany and Czech Republic am Donnerstag, den 2. Juni um 09:00 Uhr wird die Tschechische Republik die Niederlande in ihrer Funktion als Partnerland ablösen. Die Präsenz Tschechiens beim Kongress bildet den Auftakt einer dreijährigen Partnerlandphase zwischen Deutschland und Tschechien, in der die Kontakte und der bibliothekarische Austausch beider Länder unter dem Motto „Libraries Next Door“ nachhaltig vertieft werden sollen. Die tschechische Delegation ist beim Bibliothekskongress mit einem eigenen Stand vertreten und wird die Fachtagung mit Vorträgen und Diskussionsbeiträgen bereichern.

Programmauswahl zum Partnerland Tschechische Republik

Dienstag, 31. Mai, 10:30 - 11:00 Uhr
Works unavailable on the market: Czech experience of the digital content availability via the internet in the “Covid times”

Dienstag, 31. Mai, 15:00 - 16:30 Uhr
Czech Libraries

Mittwoch, 1. Juni, 09:30 - 10:00 Uhr
Länderübergreifende Zusammenarbeit im Dreiländereck Ost:
Der Coding da Vinci-Hackathon 2022 Deutschland, Polen, Tschechien

Mittwoch, 1. Juni, 11:15 - 12:30 Uhr
Öffentliche Arbeitssitzung
Partnerland Tschechien 2022 - 2025: Austausch und Aktivitäten

Mittwoch, 1. Juni, 16:30 - 18:00 Uhr
TK 6: Digitalität: Verschränkung von digitaler und analoger Wirklichkeit

Teilnahme der IFLA-Präsidentin

Auch die amtierende Präsidentin des internationalen Bibliotheksverbandes IFLA, Barbara Lison, Direktorin der Stadtbibliothek Bremen, wird an dem Kongress teilnehmen. In der Veranstaltung Meet the President! am Dienstag, den 31. Mai um 16:30 Uhr können die Kongressteilnehmer:innen mit ihr ins Gespräch kommen.

Das Kongressprogramm kann hier abgerufen werden