5. Dezember 2022
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 8/2022 (Nov./Dez. 2022) lesen Sie u.a.:

  • Wohin entwickelt sich das Peer-Review-Verfahren?
  • Entwicklung eines Leitfadens für Lehrkräfte zur Evaluierung von Fachzeitschriften
  • Studie zum Vertrauen in das globale Wissenschaftssystem
  • Globale Digital-Trends
  • Globaler Open-Access-Zeitschriftenmarkt hat auch 2021 von COVID-19 profitiert
  • EBSCO prognostiziert für 2023 verhältnismäßig moderate Steigerungen bei den Zeitschriftenpreisen
  • Open Science ist kein Selbstläufer
  • „Prominente“ Verzerrungen
    beim Peer-Review-Verfahren
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2022

KUNST | FOTOGRAFIE
Utopie auf Platte

LANDESKUNDE

  • Letzte Geheimnisse des Orients
  • Russland | Putin

PHILOSOPHIE
Ökonomie bei Platon

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Alexander von Humboldt:
Geographie der Pflanzen

RECHT
Staatsrechtslehrer | Rechtsgeschichte | Verfassungsrecht | Verwaltungsrecht | Insolvenzrecht | Steuerrecht | Umwelt- u. Planungsrecht | Zivilprozessrecht | Bürgerliches Recht | Schuldrecht

VERLAGE
150 Jahre Harrassowitz

BIOGRAFIEN
Frauenspuren

uvm

Knowledge Unlatched unterstützt die Initiative
"Supporting Ukrainian Editorial Staff” aktiv

Knowledge Unlatched (KU), die internationale Initiative für Open Access, unterstützt die Initiative Supporting Ukrainian Editorial Staff (SUES) aktiv. Sie unterstützt Herausgeber:innen wissenschaftlicher Zeitschriften in der Ukraine. Die Initiative wurde vor kurzem von mehreren Organisationen ins Leben gerufen, darunter IBL-PAN (PL), OPERAS (BE), DOAJ (UK), DOAB (NL), EIFL (NL) und AEUP (FR) sowie von einer Gruppe französischer Redakteure und Verleger.

Knowledge Unlatched hilft nun dabei, finanzielle Unterstützung von Bibliotheken und Verlagen einzusammeln, und leistet damit einen wesentlichen Beitrag zu den aktuellen Crowdfunding-Bemühungen von SUES. Wenn die Crowdfunding-Kampagne erfolgreich ist, werden zehn Journals, die von einem wissenschaftlichen Ausschuss ausgewählt wurden, weiterhin publiziert. "Wir können nicht akzeptieren, dass das akademische System in der Ukraine in diesem Krieg zerstört wird. Wir hoffen, dass unsere Verlagspartner und Bibliotheken auf der ganzen Welt die Bedeutung dieser unterstützenswerten Initiative erkennen und sich ihr anschließen", sagte Dr. Sven Fund, Senior Director von Knowledge Unlatched. "KU und Wiley haben bereits 3.000 Euro beigesteuert."

KU wird institutionellen Finanzierungszusagen sammeln und den gesamten Betrag an SUES weiterleiten. Jeder Beitrag kostet 500 EUR bzw. 1.000 EUR. Institutionen können über das KU-Portal Spenden abgeben oder Bibliotheken können sich an ihre KU-Vertreter wenden. Auch Einzelpersonen können sich beteiligen und mehr erfahren, indem sie die Crowdfunding-Website besuchen:
https://wemakeit.com/projects/support-to-ukrainian-editors.

Aufgrund des dringenden Bedarfs und der Spontaneität des Programms endet die Frist für die Abgabe von Spenden am Sonntag, den 5. Juni.

www.knowledgeunlatched.org