16. April 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 2/2024 (März 2024) lesen Sie u.a.:

  • „Need to have”
    statt „nice to have”.
    Die Evolution
    der Daten in der Forschungsliteratur
  • Open-Access-Publikationen: Schlüssel zu höheren Zitationsraten
  • Gen Z und Millennials lieben
    digitale Medien UND Bibliotheken
  • Verliert Google seinen Kompass?
    Durch SEO-Spam werden
    Suchmaschinen zum Bingospiel
  • Die Renaissance des gedruckten Buches: Warum physische Bücher in der digitalen Welt relevant bleiben
  • KI-Halluzinationen: Ein Verwirrspiel
  • Die Technologie-Trends des Jahres 2024
  • KI-Policies und Bibliotheken: Ein globaler Überblick und Handlungsempfehlungen
  • Warum Bücherklauen aus der Mode gekommen ist
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Bookeye® 5 V1A-C35/50 – Buchscanner-Generation 5:
Bigger, better, Image Access

Der neue Bookeye 5 V1A-C35/50 ist die professionelle Lösung für Digitalisierungsprojekte, die den Bediener, neben hoher Qualität und maximaler Produktivität, von kraftraubenden Tätigkeiten entlastet.

Der neue Bookeye 5 V1A-C35/50

Vorlagen bis DIN A1 digitalisiert der "größte Bruder" mit hoher Geschwindigkeit. Die einzigartige Buchwippen­lösung erlaubt das Scannen sowohl im 140 Grad V-Mode ohne Glasplatte als auch flach unter der Glasplatte. Die motorisch betriebene Glasplatte unterscheidet drei Modi: ohne Glasplatte, Glasplatte fixiert und automatischer Modus.

Drucksensoren in den Buchwippentellern steuern den Andruck

Im Automode läuft der Scanprozess voll­auto­matisch. Drucksensoren in den Buchwippentellern steuern den Andruck. Die Buchwippenteller sind motorisch angetrieben und bewältigen einen Hub von 35 cm oder 50 cm. Einzigartig ist das Upgrade von 35 cm auf 50 cm Hub per Softwarekey.

Alle weiteren Details, und was das jüngste Mitglied der aktuellen Image Access Bookeye-Familie noch zu bieten hat, erfahren Sie auf unserer Homepage.