13. April 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 2/2024 (März 2024) lesen Sie u.a.:

  • „Need to have”
    statt „nice to have”.
    Die Evolution
    der Daten in der Forschungsliteratur
  • Open-Access-Publikationen: Schlüssel zu höheren Zitationsraten
  • Gen Z und Millennials lieben
    digitale Medien UND Bibliotheken
  • Verliert Google seinen Kompass?
    Durch SEO-Spam werden
    Suchmaschinen zum Bingospiel
  • Die Renaissance des gedruckten Buches: Warum physische Bücher in der digitalen Welt relevant bleiben
  • KI-Halluzinationen: Ein Verwirrspiel
  • Die Technologie-Trends des Jahres 2024
  • KI-Policies und Bibliotheken: Ein globaler Überblick und Handlungsempfehlungen
  • Warum Bücherklauen aus der Mode gekommen ist
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

Kinderbücher in vielen Sprachen für Kitas und Familien

„Vorlesen in allen Sprachen“ ist die erste multilinguale Buchedition für Kitakinder und Familien. Neun beliebte Kinderbuchtitel gibt es ab sofort zur Bestellung in sieben weiteren Sprachen – als Bücherpakete sowie als einzelne Titel erhältlich.

Mehrsprachigkeit ist für eine moderne Einwanderungsgesellschaft eine wichtige Ressource. Rund ein Drittel aller Kinder in Deutschland wachsen bereits mit einer anderen Familiensprache als Deutsch auf. Dabei ist dies Chance und Herausforderung zugleich für die Sprach- und Leseförderung. So unterstreicht der Vorlesemonitor 2022 die Bedeutung der Verfügbarkeit von Vorlesestoff in Haushalten für die Wahrscheinlichkeit des regelmäßigen Vorlesens.

Hier setzt die gemeinsame Initiative „Vorlesen in allen Sprachen“ von FRÖBEL, Dussmann das KulturKaufhaus und der Stiftung Lesen an. Ziel des Projekts ist es, Kitas, Bibliotheken und weiteren Einrichtungen zu ermöglichen, Familien und Kindern bekannte und gleichwertig ausgestattete Kinderbücher vollständig übersetzt in ihre jeweilige Herkunftssprache anzubieten und somit ein wertschätzendes Signal für das Vorlesen in diesen Sprachen zu geben. Denn Vorlesen macht stark – in jeder Sprache!

Als Sprachen ausgewählt wurden Arabisch, Farsi, Polnisch, Rumänisch, Russisch, Türkisch und – aus aktuellem Anlass – Ukrainisch. Dies sind einerseits die häufigsten Familiensprachen in Mehrpersonenhaushalten mit minderjährigen Kindern, in denen Deutsch nicht die vorwiegende Sprache darstellt. Andererseits wurden die am häufigsten vertretenen Staatsangehörigkeiten von ausländischen Kindern zwischen null und fünf Jahren einbezogen.

Insgesamt werden neun beliebte Vorlesebücher von den Verlagen Baumhaus, Boje, Carlsen, FISCHER Sauerländer, Loewe, Moritz und Ravensburger in diese Sprachen übersetzt und sind für Kitas wie Familien ab sofort vorbestellbar. Ab Oktober werden die Titel ausgeliefert. Vorgelesen werden kann dieselbe Geschichte auf Deutsch in den Kitas, während zu Hause die Eltern die Chance haben, dieselbe Geschichte in ihrer Familiensprache vorzulesen.

Familiäre und institutionelle Lese- und Sprachförderung verzahnen sich so optimal und den Kindern wird der Weg zu Spracherlebnissen und -anlässen im Familienkreis geebnet. Kinder erweitern ihren Wortschatz, werden zu Fantasie angeregt und genießen die intensiven Momente mit ihrer Familie. Zudem werden die Universität Göttingen und die Stiftung Lesen in einer begleitenden wissenschaftlichen Studie gemeinsam mit FRÖBEL untersuchen, wie sich das Angebot auf die sprachlichen Kompetenzen von Kindern im Deutschen auswirkt.

„Sprache verbindet“, sagt Andrea Ludorf, Geschäftsführerin Dussmann das KulturKaufhaus. „Mit ihrer Hilfe können wir Geschichten und Wissen teilen, Barrieren überwinden, Gemeinschaft erleben. Wir freuen uns deshalb sehr, zusammen mit der Stiftung Lesen und den FRÖBEL Kindergärten dieses wunderbare Projekt zu realisieren."

Für FRÖBEL-Geschäftsführer Stefan Spieker sichert Vorlesen in allen Sprachen Chancengleichheit für alle Kinder: „Gleiche Bildungschancen sind nur möglich, wenn Kinder gezielt und nach Bedarf unterstützt werden. Gute Sprachkenntnisse sind der Schlüssel zum weiteren Bildungserfolg für alle Kinder. Vorlesen in allen Sprachen setzt dabei Maßstäbe, denn gleichermaßen werden auch Eltern und Familien zum Vorlesen motiviert und die Kinder zu Hause gefördert.“

„Vorlesen kann nur dann ein selbstverständlicher Beitrag zur Lese- und Bildungsförderung sein, wenn es in den jeweiligen Familiensprachen stattfinden kann.“, so Sabine Uehlein, Geschäftsführerin Programme der STIFTUNG LESEN: „Gemeinsam wollen wir mit Vorlesen in allen Sprachen mehr Eltern die Gelegenheit zum Vorlesen geben. Dabei danke ich unseren Mitinitiierenden und allen Partner*innen herzlich für ihr Engagement und die Zusammenarbeit.“

Ab sofort können Kita-Träger bzw. einzelne Kitas ihre Einrichtungen mit Vorlesen in allen Sprachen-Paketen ausstatten. Durch eine Interessensbekundung oder direkte Bestellung ermöglichen Sie den Erfolg und die Chance, dass die Initiative nicht eine einmalige Aktion bleibt. Die Bestellmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie unter www.vorleseninallensprachen.de sowie www.kulturkaufhaus.de.

www.stiftunglesen.de
www.froebel-gruppe.de/
www.kulturkaufhaus.de