28. Februar 2024
  WEITERE NEWS
Aktuelles aus
L
ibrary
Essentials

In der Ausgabe 10/2023-1/2024 (Dez. 2023/Jan. 2024) lesen Sie u.a.:

  • AI Literacy in Bibliotheken und Wissenschaft
  • Bibliotheken und das Metaversum
  • Library Publishing und das Problem der Langzeitarchivierung von
    Open-Access-Publikationen
  • Gender und Sexualität in Bibliotheken
  • Entwicklungen im Bereich Open Science
    im Jahr 2023
  • Auskunfts- und Informationsdienste
    in Bibliotheken
  • Die transparente Dokumentation
    von Cultural Heritage Datasets
  • Die Rolle der Bibliotheken
    im Bereich reproduzierbarer Forschung
  • Bibliothekstrends 2023 in UK
  • Open Acces und DEAL
u.v.m.
  fachbuchjournal
Ausgabe 6 / 2023

BIOGRAFIEN
Vergessene Frauen werden sichtbar

FOTOGRAFIE
„In Lothars Bücherwelt walten magische Kräfte.“
Glamour Collection, Lothar Schirmer, Katalog einer Sammlung

WISSENSCHAFTSGESCHICHTE
Hingabe an die Sache des Wissens

MUSIK
Klaus Pringsheim aus Tokyo
Ein Wanderer zwischen den Welten

MAKE METAL SMALL AGAIN
20 Jahre Malmzeit

ASTRONOMIE
Sonne, Mond, Sterne

LANDESKUNDE
Vietnam – der aufsteigende Drache

MEDIZIN | FOTOGRAFIE
„Und ja, mein einziger Bezugspunkt
bin ich jetzt selbst“

RECHT
Stiftungsrecht und Steuerrecht I Verfassungsrecht I Medizinrecht I Strafprozessrecht

uvm

LEARNTEC: Unterwegs in die Zukunft

Viele neue Aussteller brachten neue Themen nach Karlsruhe. Branche lobt die hohe Qualität der Fachbesucher des deutschen IT-Wissens-Gipfels.

Karlsruhe. Wie Lernen in Zukunft aussehen könnte, das erlebten rund 6.000 Fachbesucher der LEARNTEC in den vergangenen drei Tagen. 60 der 220 Aussteller waren zum ersten Mal nach Karlsruhe gekommen. Sie präsentierten völlig neue Produktkategorien und Themen, zum Beispiel aus dem Bereich Serious Games mit "Gehirnjogging" sowie mobilen Sprach- und Mathematiktrainern. Auch Anwendungen aus dem Bereich Web 2.0 waren erstmals breit vertreten: Wikis, Blogs und Podcasts als Wissensträger im Unternehmen. Der Trend geht damit deutlich in Flexibilisierung und Individualisierung in der Weiterbildung. Bewährte Anwendungen etwa für den Fremdsprachenerwerb oder für die optimale Bereitstellung von Wissen wurden ebenfalls in großem Umfang gezeigt.

Zukunftsgerichtete Fragen beantwortete die LEARNTEC in Kongress und Messe. Hochkarätige Referenten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft diskutierten in Kongress und Messe über aktuelle Themen der Wissensgesellschaft. Auf großes Interesse stieß zum Beispiel das Thema rund um die Entwicklung der Suchmaschinen im Internet. Viele Interessierte besuchten die Podiumsdiskussion "St. Google und die Web-Drachen" in der Fachmesse. Im Kongress präsentierten Bildungsexperten ganzheitliche Lösungskonzepte und Anwendungen für neue Lernszenarien in Betrieb, Hochschule und Ausbildung.

"Mit den 220 Unternehmen und Forschungseinrichtungen, die sich in der dm-arena präsentierten, konnte die Ausstellungsfläche des Vorjahres gehalten werden", betont Gerald Böse, Geschäftsführer der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH. Insgesamt habe sich auch die 16. LEARNTEC als führende Messe für Lern- und Wissensmanagement im deutschsprachigen Raum präsentiert: "Keine andere Veranstaltung bietet einen derartig breiten und aktuellen Überblick über die Branche, gepaart mit einem einzigartigen Kongressprogramm. Nur auf der LEARNTEC treffen Anbieter auf ein so hoch qualifiziertes Publikum."

Das sehen auch die Aussteller so: "Wir hatten vielversprechende Gespräche. Unsere Erwartungen haben sich voll erfüllt", berichtet Bettina Dauphin vom österreichischen Unternehmen Dynamic Media. Weiter sagt Dauphin: "Wir sind seit 6 Jahren dabei und freuen uns auf die LEARNTEC 2009 - mit uns als Aussteller." Zufrieden ist Dynamic Media auch mit dem Service der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH: "Die Betreuung von Seiten des Messeteams im Vorfeld und während der LEARNTEC war ausgezeichnet."

Über die optimierte Verzahnung von Kongress und Fachmesse sagt Dr. Isabel Schneider von Cornelsen, Verlag für Bildungsmedien: "Wir finden es gut, dass die LEARNTEC die Mittagspause für die Kongressteilnehmer verlängert hat. Dadurch hatten wir gerade mittags mehr Besucher am Stand als im Vorjahr".

Das hohe Niveau der Fachbesucher und der Gespräche wurde von den Ausstellern durchgängig gelobt. "Wir besuchen die LEARNTEC dieses Jahr zum ersten Mal und waren sehr positiv überrascht - insbesondere von der hohen Anzahl von interessierten Kunden. Auf der Messe in Karlsruhe treffen wir auf unser Zielpublikum", erläutert Ralf Baum, der Geschäftsführer des Heidelberger Unternehmens Carrot Business Solutions.

Über 70 Prozent der Fachbesucher haben bereits auf der LEARNTEC gesagt, dass sie 2009 wieder nach Karlsruhe kommen möchten. Rund 75 Prozent der befragten Besucher gaben an, dass sie durch die LEARNTEC Anregungen bezüglich ihrer praktischen Tätigkeit bekamen. Insgesamt waren von den Fachbesuchern über 60 Prozent Entscheidungsträger aus Unternehmen und Hochschulen.

Gute Aussichten für 2009:
"Die führende Position der LEARNTEC im Veranstaltungskalender der Branche hat uns jüngst die Bundesregierung bestätigt: Das BMWI hat die LEARNTEC in das Programm zur Förderung der Teilnahme junger innovativer Unternehmen auf internationalen Leitmessen in Deutschland aufgenommen." Weiter betont Böse: "Bildungstechnologie ist ein Thema mit vielen neuen Facetten und wachsender Bedeutung. Als wichtigster Marktplatz der Branche werden wir diese Entwicklung weiterhin vorantreiben."

Die nächste LEARNTEC findet von 3. bis 5. Februar 2009 in der Messe Karlsruhe statt.

Weitere Informationen sowie Podcasts, Vodcasts und Textbeiträge zu Kongress und Fachmesse finden Sie unter www.learntec.de.